Seiteninhalt
07.02.2017

Bayerische Verwaltungsschule zertifiziert Öffentlichkeitsreferenten in Würzburg - Ein Koffer voller Werkzeuge für die Kommunikation

Ein halbes Jahr der berufsbegleitenden Weiterbildung zum Referenten für Öffentlichkeitsarbeit liegt hinter den fünf Absolventen der Bayerischen Verwaltungsschule (bvs), die im Landratsamt Würzburg ihre Abschlusszertifikate erhalten haben.

Am Abschlusstag selbst präsentierten die frisch gebackenen Öffentlichkeitsreferenten ihrer Dozentin Gisela Goblirsch-Bürkert und Sebastian Pagel von der bvs ihre Seminararbeiten. Dabei zeigten sie die Vielfalt, in der sie tätig sind: Von der Konzeptionierung neuer Homepages über das Layout von Flyern bis hin zu Konzepten für Broschüren und Bücher überzeugten sie mit ihrem Fachwissen. Ebenfalls Teil der Weiterbildung waren die Krisenkommunikation, der Umgang mit sozialen Netzwerken sowie die Jahresplanung in der Öffentlichkeitsarbeit.

Stellvertretende Landrätin Christine Haupt-Kreutzer betonte in ihrer Begrüßung das besondere Vertrauensverhältnis, das zwischen der jeweiligen Hausspitze und dem Öffentlichkeitsreferenten bestehen muss, damit Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich geleistet werden kann. Sie gratulierte zum „Koffer voller Werkzeuge, den die Absolventen nun je nach Situation auspacken und anwenden können“.

Gemeinsam mit Sebastian Pagel von der bvs in München überreichte sie die Zertifikate an Julia Betzwieser (Julius-Maximilians-Universität Würzburg), Dagmar Hofmann (Landratsamt Würzburg), Christian Matok (Berufsförderungsdienst), Manuela Piechota (Stadt Dortmund) und Judith Rösch (Bayerischer Jugendring München).