Seiteninhalt
09.08.2017

Neuer Mannschaftstransportwagen für die DLRG Gerbrunn

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat den Feuerwehren und freiwilligen Hilfsorganisationen in Bayern 83 neue Einsatzfahrzeuge des Katastrophenschutzes übergeben. Nach Herrmanns Worten erfordert die Sicherheit der Bevölkerung im Freistaat einen gut ausgerüsteten, starken Katastrophenschutz. „Wir haben heuer mehr als 9,7 Millionen Euro in die moderne Ausrüstung der bayerischen Einsatzorganisationen des Katastrophenschutzes investiert. Davon profitieren die Menschen in Bayern in Notfällen.“

Zusätzlich zu den Fördergeldern aus dem bayerischen Landeshaushalt wurden rund 5,6 Millionen Euro aus Bundesmitteln aufgewendet. Die Gesamtinvestition für den Katastrophenschutz beläuft sich somit auf 15,3 Millionen Euro.

Aus dem Landkreis Würzburg erhielt die DLRG Gerbrunn aus diesem Kontingent einen neuen Mannschaftstransportwagen.

Landrat Eberhard Nuß begrüßte die die Zuteilung an die DLRG Gerbrunn: „Um die Sicherheitsstandards aufrecht zu erhalten, brauchen wir neben den motivierten Einsatzkräften und einer effizienten Organisation auch eine moderne Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehren und Hilfsorganisationen.

Deshalb freut es mich sehr, dass die DLRG Gerbrunn einen Mannschaftstransportwagen zur Verfügung gestellt bekommt. Den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern danke ich für ihr Engagement und wünsche ihnen allzeit eine gute und gesunde Rückkehr von ihren Einsätzen.“