Seiteninhalt

Freizeit und Tourismus

Hand aufs Herz: Wann haben Sie zuletzt Esel im Tierpark Sommerhausen gestreichelt? Oder den Wald im Guttenberger Forst durch Kinderaugen gesehen?

Natürlich müssen Sie weder ausgemachter Naturbursche noch engagierte Tierfreundin sein, um in der freien Zeit die Seele baumeln zu lassen.

Tun Sie ganz einfach das, was Sie glücklich macht. Genug Möglichkeiten gibt´s allemal in unserem Landkreis. Einige davon stellen wir Ihnen hier vor.

 

Radfahren und Wandern im Landkreis

Die Region Würzburg bietet rund 600 Kilometer an Radwegen und noch mehr Wanderwege - gut ausgeschildert und kreuz und quer durch unsere schöne fränkische Heimat. Sie alle aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen.

Am besten, Sie suchen sich selbst eine passende Strecke aus:

Unsere interaktive Landkreiskarte enthält sämtliche Rad- und Wanderwege durch den Landkreis. Und für müde Beine und erschöpfte Häupter liefern wir gleich die passenden Übernachtungsmöglichkeiten mit.

Übrigens: Einige Radwege sind inzwischen zu (inter)nationaler Berühmtheit gelangt - der Main-Radweg zum Beispiel. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club adelte diesen Fernradweg als ersten deutschen mit fünf Sternen. Kein Wunder, bei der Aussicht!

 

Sport, Spiel und Freizeitspaß

Ob Sie Ihren freien Tag nun sanft schaukelnd auf dem Main verbringen oder laut tobend mit Freunden auf dem Bolzplatz -

in unseren Freizeit-Tipps für den Landkreis Würzburg finden Sie bestimmt etwas Passendes. Und wer sich am liebsten im Verein austobt:
Die Servicestelle Sport hat eine Übersicht aller Sportvereine im Landkreis zusammen gestellt.

 







Museum: Rottendorf (Kulturstall)

Kulturstall Rottendorf

In einem ehemaligen Viehstall werden im „Kulturstall“ über 700 alte Gerätschaften aus der Landwirtschaft, dem Weinbau und Handwerk präsentiert. Die sorgfältig geordnete Sammlung beschreibt die Gegenstände auch in ihrer jeweiligen Funktion. Sie versucht, dörfliches Arbeiten und Leben als enge Verbindung zwischen Landwirtschaft und Handwerk deutlich zu machen. Deshalb finden sich neben Pflügen, Kummets und Dreschflegeln auch Hobel, Schmiedehammer und Wurstfüllmaschine.

Wechselnde Sonderausstellungen unterstreichen die Zielsetzung dieses etwas besonderen „Museums“, das sich nicht unbedingt in andere bekannte Dorfmuseen der Region einreihen lässt. Bisher wurden unter den Titeln „Unser täglich Brot“, „Heimisches Holz“. „Messen und Wiegen“ und „Bienenhaltung“ Vergangenes und Gegenwärtiges mit Alltäglichem verbunden. Dadurch soll neben dem Wissen über Vorheriges dessen Bedeutung und Wertschätzung für Gegenwärtiges entstehen und sichtbar werden.

Ansprechpartner
Bruno Hegler, Untertorstraße 5, 97228 Rottendorf,
Tel. 09302 1884, E-Mail: Hegler.rottendorf@t-online

Öffnungszeiten
Jeden 2. Samstag im Monat von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr,
Dezember bis Februar geschlossen.
Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungen
Sonderausstellungen

Telefon: 09302 1884
Webseite besuchen
Adresse exportieren

 

Da geht´s lang: die Freizeit-Tipps im Überblick

Google Maps-Einbindung

 

Ihr Freizeit-Tipp fehlt noch?

Übrigens:
Falls Sie als Verein eine/n Übungsleiter/in suchen oder als Übungsleiter/in einen Verein - hier ist unsere Partnerbörse der anderen Art.