Seiteninhalt

Gemeinde Thüngersheim

In Thüngersheim versteht man sich nicht nur auf die Kunst des Weinbaus. Schon seit der Zeit des Barock ist die Gemeinde eine Adresse beim Thema Bildende Künste. Immerhin wurde hier 1713 einer der größten fränkischen Barockkünstler geboren, der Maler Georg Anton Urlaub.

Thüngersheim - Treffpunkt für Neugierige, Weinliebhaber und Kunstgenießer

Wer durch die verträumten Gassen des denkmalgeschützten Altorts schlendert, ahnt schon etwas von der bewegten Vergangenheit, die bis ins 11. Jahrhundert zurückreicht. Liebevoll renoviertes Fachwerk, wehrhafte Torhäuser, der Zehnthof, die Reste der alten Kirchenburg mit ihren charakteristischen Gaden, die Pfarrkirche St. Michael und kunsthistorisch bedeutsame Hausmadonnen und Bildstöcke sind eindrucksvolle Zeugen der Kulturgeschichte einer frühen fränkischen Siedlung. 

Thüngersheim liegt idyllisch im Maintal, 12 km von Würzburg entfernt. Heute leben hier rund 2.630 Einwohner mit einer guten Infrastruktur für Jung und Alt. Der Kindergarten und die Grundschule arbeiten inklusiv und bieten eine umfassende Betreuung an. Mit dem Kommunikationsplatz, dem Orchideen­ und dem Weinlehrpfad sowie fünf Ateliers von Künstlern von der Bildhauerei bis zum Schmuck­Design und dem „Forum Botanische Kunst“ bietet der Ort Einheimischen wie Gästen viele Anregungen für die Freizeit.

Heute werden im traditionellen Weinort mit modernster Kellertechnik vor allem die typischen Rebsorten Silvaner, Müller­-Thurgau, Riesling und Spätburgunder zu edlen Weinen ausgebaut. Die klangvollen Namen der renommierten Weinlagen „Scharlachberg“, „Johannisberg“ und „Ravensburg“ versprechen den Genuss bodenständiger Weine mit der Finesse vollmundiger Buketts.

 

zurück zur Übersicht