Seiteninhalt

Gemeinde Holzkirchen

Die Gemeinde Holzkirchen ist eine kleine Wohngemeinde, die gleichwohl einige Möglichkeiten der Betätigung im bürgerschaftlichen, kirchlichen, spirituellen und sportlichen Bereich bietet.

Am westlichen Ende des Landkreises Würzburg inmitten des schönen Aalbachtals, in unmittelbarer Nachbarschaft der tauberfränkischen Weinregion, liegt idyllisch Holzkirchen. Der Ortsteil Wüstenzell ist eine Gründung des königlichen Eigenklosters Holzkirchen, das sich im 8. und 9. Jahrhundert zum Mittelpunkt des zwischen Maindreieck und Spessart gelegenen Fuldaer Besitzes entwickelte.

Familiärer Charme rund ums Benediktinerkloster

Zentrale Bedeutung für den Ort Holzkirchen, in der Vergangenheit und heute wieder, hat vor allem das ehemalige Benediktinerkloster sowie die Klosterkirche. Die Klosteranlage mit der von Balthasar Neumann errichteten Klosterkirche ist eine Sehenswürdigkeit. Sie beheimatet seit 2002 mit dem Benediktushof ein spirituelles Seminar- und Tagungszentrum von überregionaler Bedeutung.

Mit knapp 1.000 Einwohnern ist Holzkirchen eine der kleinen Gemeinden im Landkreis mit eigenem Charme.. Kindertagesbetreuung findet im Haus des Kindes statt, die Grundschule wird in der Nachbargemeinde Helmstadt besucht. Senioren haben Treffpunkte in den Seniorenkreisen in Holzkirchen und Wüstenzell.

Neben der hervorragenden Lage zeichnet sich Holzkirchen durch ein funktionierendes Gemeinwesen aus, getragen von den örtlichen Vereinen und dem Engagement seiner Bürger.

 

zurück zur Übersicht