Seiteninhalt

Doppelveranstaltung "Geldexperimente gestern und heute"

Diskussionsveranstaltung zur Rolle des globalen Finanzsystems im Hinblick auf die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen

19.06.2019
18:00 Uhr
Evangelische Studentengemeinde Würzburg (Friedrich-Ebert-Ring 27b, 97072 Würzburg)
Kilian Manger
Tel.: 0160/3040869
E-Mail: kilian.manger@web.de

„Wer sind die Menschen, die den Regenwald abholzen?
Wer sperrt Tiere zu zehntausenden in große Ställe und füttert sie mit Antibiotika?
Wer holt die fossilen Energieträger aus dem Boden, die nach ihrer Verbrennung Treibhausgase bilden und den Klimawandel mitverursachen?
Wer produziert Unmengen an überflüssigen Plastikverpackungen, die nach kurzer Nutzungsdauer im Müll landen oder gar die Meere verschmutzen?
Das sind die Menschen, die dafür bezahlt werden. So etwas macht niemand aus Spaß. Vieles geschieht doch alleine um des Geldes Willen!“

Ausgehend von dieser naiven Feststellung regen studierende Stipendiatinnen und Stipendiaten der Würzburger Regionalgruppe des Cusanuswerks eine Diskussion an, in der die Rolle des globalen Finanzsystems im Hinblick auf die 17 Nachhaltigkeitsziele der vereinten Nationen (insbesondere die Ziele „nachhaltige Städte und Gemeinden“ und „verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster“) kritisch hinterfragt wird. Speziell sollen hier sinnvolle Ergänzungen zu unserem derzeitigen Währungssystem erörtert werden und Raum für eine tiefergehende Diskussion gegeben werden.

Die Diskussionsveranstaltung findet im Rahmen zweier Termine statt:

  • Los geht es am Montag, den 20.5.2019, um 20 Uhr in der Katholischen Hochschulgemeinde (Hofstallstraße 4, 97070 Würzburg) mit einem Filmabend. Wir werden uns an diesem Abend mit gesellschaftlichen oder historischen Experimenten am Geldsystem befassen.
  • Ein Vortrag von Christian Gelleri, Gründer der Regionalwährung „Chiemgauer“, bietet am Mittwoch, den 19.6.2019, um 18 Uhr in der Evangelischen Studentengemeinde Würzburg (Friedrich-Ebert Ring 27b, 97072 Würzburg) den Rahmen für eine Fortführung dieser intellektuell-philosophischen Diskussion. Christian Gelleri ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der juristischen Fakultät der Universität Würzburg im Forschungsprojekt „Demokratisierung von Geld und Kredit“, das als Teilprojekt des Forschungsverbunds ForDemocracy vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert wird.