Seiteninhalt

Eine Verwaltung im Ausnahmezustand

Die Öffentlichkeit transparent darüber zu informieren, was eine Katastrophe wie Corona für eine Verwaltung respektive ein Gesundheitsamt bedeutet, ist uns ein wichtiges Anliegen.  

Darum gehen wir in dieser Ausnahmesituation ungewöhnliche Wege und berichten für Sie in loser Folge aus dem Gesundheitsamt, aus der Führungsgruppe Katastrophenschutz und vom Bürgertelefon. Damit wir alle verstehen, was diese Menschen gerade leisten, warum ihre Arbeit essenziell ist und auch, warum manches schlicht nicht schneller geht.

                                                    

Arbeiten am Limit

Corona – das heißt für die allermeisten von uns Einschnitte, sei es beruflich, sozial oder gesundheitlich. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitsamt oder im Krisenstab des Landratsamtes bedeutet Corona: Dienst an sieben Tagen in der Woche, von morgens um halbsieben bis abends um halbneun - an guten Tagen. Und die werden zunehmend rar. Privatleben? Fehlanzeige.

Teil 1: Ermittler von Kontaktpersonen
© Marion Linneberg

Teil 1: Ermittler von Kontaktpersonen

Teil 2: Bericht aus der Lagebesprechung
© Marion Linneberg

Teil 2: Bericht aus der Lagebesprechung