Seiteninhalt

15.09.2020

Erinnerung: Corona-Test am Würzburger Testzentrum ab Mittwoch, 16. September ausschließlich mit Terminvergabe

Die Nachfrage nach Corona-Tests in Stadt und Landkreis Würzburg ist ungebrochen groß. Alleine am gestrigen Montag wurden am Testzentrum auf der Talavera, an der temporär eingerichteten Teststrecke am Dallenbergbad (Röntgen-Gymnasium), bei einer turnusgemäßen Reihentestung von Saisonarbeitern sowie bei einer Reihentestung in einem Kindergarten insgesamt rund 2.900 Personen abgestrichen.

Um die zuletzt lange Warteschlange am gemeinsamen Testzentrum von Stadt und Landkreis Würzburg auf der Talavera zu minimieren, wird das System dort morgen ausschließlich auf Terminvergabe umgestellt.

Auf der Seite www.testzentrum-wuerzburg.de ist seit gestern eine Online-Terminbuchung möglich. In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Roten Kreuz wird unter der Service-Hotline 0800 2019444 seit heute eine telefonische Terminvergabe angeboten, die Hotline ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr erreichbar.

Über die Website www.testzentrum-wuerzburg.de ist neben der digitalen Terminvergabe auch die erforderliche Registrierung beim beauftragten Labor Eurofins über den Link https://covidtestbayern.sampletracker.eu oder einen QR-Code möglich. Weiter sind hier allgemeine Informationen rund um den Ablauf am Testzentrum zu finden.

Nach vereinbartem Termin und möglichst bereits vorher erfolgter Registrierung können sich Testwillige auf der Talavera einfinden. Mitzubringen sind die Registrierungsdaten, Personalausweis bzw. Reisepass (oder ein weiteres Ausweisdokument mit Foto) sowie die Krankenversicherungskarte, sofern vorhanden.

Paul Justice, zuständig für das Testmanagement in Stadt und Landkreis Würzburg, bittet um Verständnis, dass ab morgen Personen, die ohne Termin zum Testzentrum kommen, in der Testung nicht berücksichtigt werden können: „An den zuletzt sehr hohen Testzahlen lässt sich ablesen, dass viele Bürger*innen auf eigene Veranlassung ans Testzentrum kommen, um sich Sicherheit nach einem möglichen Infektionskontakt zu verschaffen. Mit der Umstellung auf das Terminsystem sind wir in der Lage, die zuletzt doch sehr langen Wartezeiten am Testzentrum minimieren und so die Situation für alle Beteiligten zu entspannen.“