Seiteninhalt

06.04.2021

Geflügelpest-Restriktionsgebiete um die Gemeinde Tauberrettersheim aufgehoben - Stallpflicht bleibt bestehen

Der Landkreis Würzburg hebt das Sperrgebiet und Beobachtungsgebiet um die Gemeinde Tauberrettersheim auf, das im Zusammenhang mit einem Geflügelpestausbruch in einem Hausgeflügelbestand am 25. Februar 2021 festgelegt wurde. Die Aufstallungspflicht für Geflügel im gesamten Landkreis Würzburg bleibt jedoch weiterhin bestehen.

Für alle Bestände mit Hühnern, Puten, Enten, Gänsen, Fasanen, Perl-, Reb- und Truthühner, Wachteln sowie Laufvögeln gilt also auch weiter die Pflicht zur Haltung in geschlossenen Ställen oder unter einer Vorrichtung, die einen Kontakt zu Wildvögeln verhindern muss. So soll verhindert werden, dass Wildvögel den hochpathogenen H5N8-Virus in Hausgeflügelbestände wieder hereintragen können.

Das Veterinäramt hat die Endreinigung und abschließende Desinfektion im Ausbruchsbetrieb jetzt nach Ablauf der erforderlichen Frist kontrolliert und amtlich abgenommen. Zudem wurden die Geflügelhaltungen im festgelegten Sperr- und Beobachtungsgebiet klinisch untersucht. Da hier keine Auffälligkeiten festgestellt wurden, kann das Geflügelpest-Sperr- und das Beobachtungsgebiet um den Ausbruchsbestand um Tauberrettersheim aufgehoben werden. Sperr- und Beobachtungsgebiet sowie alle damit verbundenen Beschränkungen sind damit am Tag nach der Veröffentlichung im Amtsblatt außer Kraft.