Seiteninhalt
02.07.2019

Abkochgebot für Trinkwasser in Gramschatz aufgehoben

Das Gesundheitsamt Würzburg teilt mit, dass das Abkochgebot für das Trinkwasser im Rimparer Ortsteil Gramschatz ab sofort wieder aufgehoben wird. Die mikrobiologischen Werte zeigten sich am Wochenende im Normbereich und die angeordnete Chlorung ist an allen untersuchten Stellen wirksam.

Die Bevölkerung von Gramschatz wird umgehend durch die Gemeinde von der Aufhebung des Abkochgebots informiert. Sowohl die Chlorung des Trinkwassers als auch die Kontrolluntersuchungen laufen weiter, bis alle Maßnahmen zur Vermeidung einer Verkeimung getroffen sind.

Hinweise für Verbraucher

  • Grundsätzlich ist gechlortes Wasser, wie es derzeit in Gramschatz angeboten wird, gesundheitlich völlig unbedenklich.

  • Die Chlorung ist ein amtlich zugelassenes Verfahren zur Desinfektion von Trinkwasser. Bei Konzentrationen von 0,1 bis 0,3 mg Chlor/Liter Wasser ist mit keinen negativen Auswirkungen auf die Gesundheit zu rechnen.

  • Schwangere und Säuglinge können bei einer länger andauernden Chlorung auf Mineralwasser umsteigen, um eine gesundheitliche Beeinträchtigung völlig auszuschließen.

  • Kaffee und Tee kann mit gechlortem Wasser gekocht werden, allerdings ist der Chlorgeruch bei warmem Wasser eher wahrnehmbar und der Geschmack der Getränke kann verändert sein.

  • Tiere können das gechlorte Wasser unbedenklich trinken. Nur für Fische ist Chlor auch in geringen Konzentrationen schädlich. Daran müssen nicht nur Besitzer von Aquarien, sondern auch von Fischteichen denken.