Seiteninhalt
04.12.2018

Ausstellung der Partnerregion Olmütz/Tschechien im Landratsamt Würzburg

Noch bis zum 14. Dezember ist eine kleine Ausstellung der Region Olmütz (Olomouc) im Landratsamt Würzburg zu sehen. Die Region ist seit 1998 Partner des Landkreises Würzburg.

Im Spätsommer dieses Jahres reiste bereits eine kleine Delegation, angeführt von stellvertretender Landrätin Christine Haupt-Kreutzer, zu den Feierlichkeiten des hundertsten Jubiläums der ersten Staatsgründung der Tschechoslowakischen Republik nach Olmütz.

Nun brachte der Olmützer Partnerschaftsbeauftragte Josef Tetera die drei englischsprachigen Ausstellungstafeln persönlich ins Landratsamt Würzburg, wo sie Yvonne Bürger, Leiterin des Büros des Landrats und damit auch Partnerschaftsbeauftragte des Landkreises, entgegennahm.

Die Tafeln informieren u.a. über das immaterielle kulturelle Erbe, das besonders im Norden der Region, im Altvater-Gebirge, von der früheren deutschen Bevölkerung geprägt war.

Im Süden dominiert die fruchtbare Haná-Ebene die Landschaft, wo die tschechische Bevölkerung vorherrschte und die Traditionen, Trachten und der Dialekt noch vorhanden sind.

Aber auch an zeitgenössischer Kultur ist die Region reich: Das Barock-Festival, das Internationale Orgelfestival und weitere Musik- und Theaterfeste bis zu Blues Alive und den Jazztagen bereichern das kulturelle und soziale Leben ebenso wie die „Flora Olomouc“, eine Blumenschau im Smetana-Park der Stadt.

Auch der Sport wird hochgehalten in Olmütz. Sowohl der Freizeitsport mit Rad- und Wanderwegen und Skipisten als auch eine gute sportliche Infrastruktur bis in die kleineren Gemeinden hinein ist den Olmützern viel wert.

Fußball und Eishockey gehören zu den beliebtesten Sportarten, aber auch der Pferdesport und Volleyball werden gepflegt.