Seiteninhalt
09.09.2008

Der Beginn einer langen Freundschaft

Der Landkreis bildet acht junge Menschen aus

„Heute stehen wir am Beginn einer langen Freundschaft“, wünschte Landrat Eberhard Nuß den vier jungen Frauen und Männern, die er als Anwärter und Auszubildende im Landratsamt begrüßte. Am 01. September traten Jennifer Zeuch aus Gaurettersheim, Jessica Bogdanovs aus Würzburg, Andrea Mark aus Riedenheim und Stefan Röder aus Rottendorf ihren Dienst im Landratsamt an.

Jennifer Zeuch, Andrea Mark und Stefan Röder kamen direkt von der Realschule an ihren ersten Ausbildungs- und Arbeitsplatz. Jessica Bogdanovs konnte bereits Berufserfahrung bei verschiedenen Unternehmen sammeln. Nun durchlaufen die jungen Menschen eine vielseitige Ausbildung in der Verwaltung des Landratsamtes. Bald beginnen weitere vier junge Menschen ihre Ausbildung im „blauen Bau“ in der Zeppelinstraße: Nadine Meyer aus Gaukönigshofen wird ab 8. September zur Verwaltungsfachangestellten des Landkreises ausgebildet, Andreas Brust aus Karlstadt und Sebastian Muhs aus Gera sind Landkreisanwärter im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst, Christoph Spall aus Kist wird Anwärter des Freistaates Bayern im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst. Insgesamt absolvieren derzeit 23 junge Menschen eine Ausbildung beim Landratsamt.

„Ich bin ja quasi auch noch in der Ausbildung“, meinte Landrat Nuß mit Blick auf seinen Amtsantritt im Mai diesen Jahres scherzhaft. „Der Landkreis ist ein guter Arbeitgeber mit vielfältigen Aufgaben. Von der Wiege bis zur Bahre, vom Kindergarten über den Hausbau und den Führerschein haben die Leute mit uns zu tun“, erklärte Nuß. Auch Dieter Krug, Leiter der Hauptverwaltung, und Personalchef Thomas Huppmann, begrüßten die Neulinge. Krug betonte: „Sie haben hier alle Möglichkeiten, aus Ihrer Ausbildung etwas zu machen. Es lohnt sich, von Anfang an Leistung zu zeigen.“

Richard Bayerlein ist Ausbildungsleiter im Landratsamt und selbst schon 30 Jahre an Bord. „Wir haben hier generell eine gute Kontinuität bei unseren Mitarbeitern“, meinte er. Als Mann für die großen und kleinen Probleme stellte sich Personalratsvorsitzender Norbert Hart vor. Stefanie Rosenbaum ist als Jugendvertreterin ebenfalls Ansprechpartnerin für die neuen Mitarbeiter. Mit der Betriebs- und der Sportgemeinschaft fällt es leicht, zu den Kollegen auch über den Arbeitstag hinaus Kontakte zu knüpfen. Auch das jährliche Herbstfest und der Betriebsausflug tragen zum guten Betriebsklima bei.

Laut der Würzburger Agentur für Arbeit ließen sich von Oktober 2007 bis Mitte August 2008 1930 junge Menschen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz von der Arbeitsagentur beraten und für die Vermittlung vormerken. Das waren 250 weniger als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig waren 2480 freie Ausbildungsplätze gemeldet, zwei Prozent weniger als im Vorjahr. Mitte August zählte die Arbeitsagentur noch 347 unversorgte Bewerber bei 582 unbesetzten Ausbildungsplätzen.

Kein Ergebnis gefunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt acht junge Menschen beginnen jetzt ihre Ausbildung im Landratsamt. Einige davon begrüßte Landrat Eberhard Nuß (rechts) persönlich. Mit dabei waren (v.l.) Ausbildungsleiter Richard Bayerlein, Personalratsvorsitzender Norbert Hart, Jugendvertreterin Stefanie Rosenbaum, Andrea Mark und Jessica Bogdanovs (beide Landkreisanwärterinnen im mittleren nichttechischen Verwaltungsdienst), daneben Stefan Röder (Anwärter des Freistaates Bayern im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst) sowie Auszubildende Jennifer Zeuch.