Seiteninhalt
20.11.2018

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November 2018 finden weltweit Aktionen und Veranstaltungen statt. Viele Gemeinden und Städte, Hochschulen, Parteien, Verbände und Ministerien in Deutschland und der Welt beteiligen sich durch das Hissen von Fahnen „Frei leben – ohne Gewalt“ an öffentlichen Orten.

Auch das Landratsamt Würzburg gehört dazu und setzt so alljährlich ein sichtbares Zeichen gegen Gewaltverhältnisse.

Drei Fahnen mit dem Aufruf „NEIN zu Gewalt an Frauen“ wehen traditionell am Landratsamt Würzburg in der Zeppelinstraße 15 im Frauenland als weithin sichtbares Zeichen gegen tägliche Gewalt an Frauen und Mädchen.

Frauen sollen weltweit gleichberechtigt, selbstbestimmt und frei leben können. Dafür setzt sich Terre des Femmes – Menschenrechte für die Frau e.V. seit vielen Jahren ein. Am 25. November 2001 ließ Terre des Femmes zum ersten Mal Fahnen wehen zum Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

„Zielsetzung ist, mit der Aktion auf häusliche Gewalt hinzuweisen, den Tätern ein klares NEIN zu Gewalt zu signalisieren, die Opfer zu ermutigen, Gewalt nicht hinzunehmen sowie zu zivilcouragiertem Verhalten aufzufordern und sich bei Gewalt in der Umgebung einzumischen“, betont Carmen Schiller, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Würzburg.

Vom 22. bis 26. November 2018 weist im Landratsamt (im Foyer Erdgeschoss, Haus 1) ein Infotisch von Terre des Femmes mit mehrsprachigen Flyern auf das Thema hin, um u.a. für den Umgang mit Betroffenen zu sensibilisieren.

Auch die Petition „Für ein gesetzliches Verbot des Kinderkopftuchs“ kann hier unterschrieben.

Weitere Informationen bei der Gleichstellungsstelle im Landratsamt, www.landkreis-wuerzburg.de/Gleichstellung und www.frauenrechte.de.