Seiteninhalt
08.03.2018

MdB Paul Lehrieder besucht Franken-Stand auf der Internationalen Tourismusmesse Berlin ITB

Ein „Get together“ von Politik und fränkischem Tourismus: Das war der Besuch von Würzburgs CSU-Bundestagsabgeordnetem Paul Lehrieder am Donnerstag, 8. März, am Messestand des Tourismusverbandes Franken auf der ITB in Berlin. Dort informierte er sich insbesondere über die Arbeit, die Ziele und die Ergebnisse des Tourismus im Fränkischen Weinland. 

Die ITB als führende Fachmesse der internationalen Tourismuswirtschaft ist für Paul Lehrieder eine wichtige Informationsquelle: Schließlich wurde der Vertreter des Würzburger Wahlkreises Ende Januar 2018 zum Vorsitzenden und Sprecher der Arbeitsgruppe Tourismus der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag gewählt.

Am Gemeinschaftsstand des Tourismusverbands Franken erläuterte Susanne Müller, Geschäftsführerin der Fränkisches Weinland Tourismus GmbH, die touristische Entwicklung, die für ihren Bereich für 2017 mit 2,423 Mio. Übernachtungen (+ 3,6 %) ein Rekordergebnis ausweist. Damit belegt das Fränkische Weinland im Ranking der fränkischen Tourismusgebiete Platz 3. Auch die neue Tourismussaison ist bereits vielversprechend angelaufen: Alleine im Januar 2018 sind im Vergleich zum Vorjahresmonat die Übernachtungen im Fränkischen Weinland um 9,4 Prozent gestiegen.

Bei dem Gespräch stellte Susanne Müller auch die in der Kampagne „Franken – Wein.Schöner.Land!" gebündelten Qualitätsangebote für Reisen zum Frankenwein sowie die Schwerpunkte Kultur- und Städtereisen vor, die im Fränkischen Weinland mit Städten wie Würzburg oder Schweinfurt eine besondere Rolle spielen. Lehrieder informierte sich über aktuelle Angebote zum Radfahren wie zum Beispiel auf dem "MainRadweg" auch über die Kampagne "Wege zum Wein“ vor allem auch über die gemeinsame Präsentation des Fränkischen Weinlandes und der Stadt Würzburg bei der „Bayerischen Landesgartenschau“, die am 12. April 2018 in Würzburg eröffnet wird.

Als weiteren Arbeitsschwerpunkt nannte Müller die Sensibilisierung weiterer Gastbetriebe an dem im letzten Jahr etablierten Online-Buchungssystem, das eine kostengünstige Präsenz auf großen Buchungsplattformen wie beispielsweise booking.com ermöglicht. Lehrieder: "Der Tourismus ist ein wichtiger Arbeitgeber, Wirtschaftsmotor und eine echte Zukunftsbranche - insbesondere für Franken und das Fränkische Weinland".

Diese Bedeutung wird nach den Worten von Susanne Müller auch durch die Studie des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institutes für Fremdenverkehr an der Universität München bestätigt, die für das Fränkische Weinland einen Umsatz von 1,741 Milliarden Euro bei einem Äkquivalent von ca. 33.500 Arbeitsplätzen ausweist.

Mit Susanne Müller einig war sich Lehrieder, dass vor allem das hohe Maß an touristischer Qualität das Wachstum beflügelt hat. Deshalb werde er sich verstärkt dafür einsetzen, dass dafür weiterhin positive Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Text: Fränkisches Weinland Tourismus GmbH