Seiteninhalt
11.07.2018

Noch freie Plätze beim Fachtag der Gesundheitsregion plus zur kultursensiblen Gesundheit am 18. Juli 2018

Im Jahr 2018 leben knapp 18,6 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland; das sind circa 22,5 Prozent der Bevölkerung. Diesen Menschen den Zugang zum Gesundheitssystem zu erleichtern und zugleich das Wissen über Gesundheit zu fördern, ist der Gesundheitsregionplus Stadt und Landkreis Würzburg ein wichtiges Anliegen.

Speziell die Versorgung von Geflüchteten und Asylsuchenden erfordert neben medizinischen Fachkenntnissen auch kultursensibles Einfühlungsvermögen. Hier setzt der Fachtag „Kultursensible Gesundheit“ am 18. Juli 2018 im Universitätsklinikum Würzburg an und versucht, kultursensible Wissensvermittlung sowie Bedarfe der Akteure im professionellen Umgang mit Patienten zu ermitteln und Handlungsbedarfe zu definieren.

Nach Begrüßung durch den Ärztlichen Direktor des Universitätsklinikums Würzburg, Herrn Prof. Dr. Georg Ertl, wird zu Beginn der Veranstaltung Frau Elisabeth Wesselman in die Wichtigkeit der Kultursensibilität im Gesundheitswesen einführen. Anschließend erhalten die Teilnehmer von Frau Mirfat Assi einen Einblick in die Erfahrungen des Universitätsklinikums Würzburg im Umgang mit Geflüchteten. Abgerundet wird der erste Teil des Fachtages durch die praktische Sicht einer Betroffenen auf das deutsche Gesundheitswesen.

Im zweiten Teil liefern in drei parallelen Workshops (kurativ, präventiv, rehabilitativ) fachkundige Referenten einen kurzen Input-Vortrag mit praktischen Beispielen zu den jeweiligen Themenfeldern. Im Anschluss daran soll mit den Workshop-Teilnehmern erarbeitet werden, in welchen Bereichen der selbst erlebten beruflichen Praxis noch Handlungsbedarfe bestehen.

Der Fachtag richtet sich an Mitarbeitende in professionellen Einrichtungen aller gesundheitlichen Versorgungsbereiche inklusive psychosozialer Akteure (stationär und ambulant, Hilfsorganisationen, Ämter, Kliniken, Krankenkassen, Pflege, Ärzte, Prävention/ Gesundheitsförderung, psychosoziale Beratung, Behindertenbetreuung, Suchtbetreuung).

Die Gesundheitsregionplus veranstaltet den Fachtag in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Würzburg, dem Klinikum Würzburg Mitte (Missionsärztliches Institut Würzburg), dem Gesundheitsamt Stadt und Landkreis Würzburg sowie dem Gesundheitsprojekt MiMi (Mit Migranten für Migranten, Standort Würzburg) und mit fachlicher Unterstützung der Regierung von Unterfranken.

Der Fachtag findet am 18. Juli 2018 im Zentrum für Innere Medizin (Gebäude A3, Hörsaal 1) statt und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördert.

Die Teilnahme am Fachtag ist kostenlos, zudem werden insgesamt sechs Fortbildungspunkte von der Bayrischen Landesärztekammer anerkannt.

Aufgrund der limitierten Teilnehmerzahl ist eine schriftliche Anmeldung an n.braehler@lra-wue.bayern.de erforderlich.

Nähere Informationen zum Fachtag sowie das Tagungsprogramm erhalten Sie unter www.gesundheitsregionplus-wuerzburg.de oder dem Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregionplus Stadt und Landkreis Würzburg, Christian Kretzschmann, Tel. 0931 8003-662, E-Mail: c.kretzschmann@lra-wue.bayern.de.