Seiteninhalt
09.01.2019

Fairtrade-Arbeitskleidung für den Multifunktionsdienst und die Straßenarbeiter

Der Landkreis Würzburg stattete den Multifunktionsdienst am Landratsamt mit fairer Arbeitskleidung aus. Mit den zuletzt beschafften fair gehandelten T-Shirts sind die Mitarbeiter jetzt rundum fair gekleidet.

Auch die Mitarbeiter in den Straßenmeistereien des Landkreises, Ochsenfurt und Würzburg-Lengfeld tragen seit geraumer Zeit schon faire Arbeitskleidung, initiiert vom Staatlichen Straßenbauamt Würzburg.

Seit Februar 2016 darf sich der Landkreis Würzburg als zweiter in Bayern mit dem Titel „Fairtrade-Landkreis“ schmücken. Mit zahlreichen Aktionen und Partnern wurde in den letzten Jahren der Fairtrade-Gedanke sowohl im Landratsamt selbst als auch in den Gemeinden kommuniziert und ein Umdenken angeregt.

So werden im Landratsamt mittlerweile Kaffee, Tee, Zucker, Blumen, T-Shirts, Baumwoll-Tragetaschen, Baumwoll-Rucksäcke, frische Früchte, zahlreiche Give-Aways, der Weihnachtsbaum und -schmuck aus fairem Handel verwendet.

Ein eigener Fairtrade-Einkaufsführer macht deutlich, wie sich auch Projektpartner in den Gemeinden einbringen. Darüber hinaus konnten zahlreiche Kirchengemeinden, Schulen, Kindergärten und Vereine zum Mitmachen motiviert werden. Mit der Anschaffung der fair produzierten Arbeitskleidung wurde nun ein weiteres Handlungsfeld erschlossen.

Weitere Infos zum Thema Fairtrade unter www.landkreis-wuerzburg.de/fairtrade oder bei www.fairtrade-deutschland.de.