Seiteninhalt

Frühkindliche Bildung

Viele Flüchtlinge kennen aus ihren Heimatländern weder Kitas noch Kindertagespflege. Dabei ist es gerade für die Kinder und ihre Integration entscheidend, möglichst schnell die deutsche Sprache zu erlernen und ihre neue Heimat zu erkunden.

In einem gemeinsamen Filmprojekt vermitteln daher das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (StMAS), das Hessische Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) und der Didacta Verband e. v. Eltern mit Fluchthintergrund, welche Vorteile es bietet, Kinder für eine bestimmte Zeit am Tag qualifiziertem pädagogischem Personal anzuvertrauen und ihnen so das spielerische Lernen mit anderen Kindern zu ermöglichen.

In thematisch orientierten Kurzfilmen werden die Arbeit von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege sowie die Grundlagen der frühen Bildung für die Kinder vorgestellt (via YouTube):

 

Familienstützpunkte

Familienstützpunkte sind niedrigschwellige Anlauf- und Kontaktstellen für Familien, die Informationen und Angebote der Eltern- und Familienbildung zur Verfügung stellen oder vermitteln. Koordiniert werden die Familienstützpunkte im Landkreis Würzburg durch das Kreisjugendamt.

 

Stiftung „Haus der kleinen Forscher“

Das Service-Portal Integration der Stiftung "Haus der kleinen Forscher" unterstützt pädagogische Fach- und Lehrkräfte bei der Integration geflüchteter Kinder in Kita, Hort und Grundschule

 

Rechtsexpertise des Deutschen Jugendinstituts

Das Deutsche Jugendinstitut e. V. (DJI) hat 2016 eine Rechtsexpertise herausgegeben unter dem Titel „Flüchtlingskinder und ihre Förderung in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege“, die wir Ihnen hier zur Verfügung stellen.

Das DJI möchte damit die Diskussion um die Rechte und gelingende Integration geflüchteter Kinder fördern und eine Diskussion ihrer jetzigen Zukunftschancen in das System der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung anregen.

 

Modellprogramm "Wege zur WillkomensKITA"

Die Kita als Ort frühkindlicher Bildung für alle Kinder bietet die Chance, gesellschaftlichen Zusammenhalt von Anfang an mitzuerleben und geflüchtete Kinder sowie deren Familien zu integrieren. Dies stellt pädagogische Fachkräfte in den Kitas vor Herausforderungen:

  • Wie gehen wir mit kultureller Vielfalt um?
  • Wie gestalten wir eine gelungene Erziehungspartnerschaft trotz Sprachhürden?
  • Wie wird die Kita für Kinder mit Fluchterfahrungen zu einem sicheren Ort, an dem sie sich auf Bildungsprozesse einlassen können?

Mit dem Programm WillkommensKITAs unterstützt die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Kindertageseinrichtungen dabei, konkrete Antworten auf solche Fragen zu finden.

Die Publikation „Wege zur WillkommensKITA“ fasst die Erfahrungen von 130 pädagogischen Fachkräften aus drei Jahren des Modellprogramms WillkommensKITAs in Sachsen zusammen und stellt Arbeitshilfen zur Verfügung.