Seiteninhalt

Fahrgastbeförderung

Eine zusätzliche Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung ist erforderlich bei der entgeltlichen oder gewerblichen Beförderung von Personen mit Taxi, Mietwagen, Krankenkraftwagen, Personenkraftwagen im Linienverkehr, Ausflugsfahrten oder Ferienzielreisen.
Die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung wird für fünf Jahre erteilt und muss ggf. vor dem Ablauf verlängert werden.

Falls Sie noch im Besitz eines alten Führerscheins (grau oder rosa) sind, muss gleichzeitig Ihr bisheriger Führerschein in den Kartenführerschein umgetauscht werden. Bitte bringen Sie daher ein biometrisches Passbild zur Antragstellung mit.



Personenbeförderungsschein für Taxi & Mietwagen

Das sind die Voraussetzungen:

  • Mindestalter 21 Jahre
  • Sie besitzen den Führerschein der Klasse B seit mindestens 2 Jahren 
  • nur bei Krankenkraftwagen: Mindestalter 19 Jahre und die Klasse B seit mindestens einem Jahr

Erforderliche Unterlagen:

Bei der Erteilung für Taxen ist immer eine Ortskenntnisprüfung erforderlich.

Bei Mietwagen nur dann, wenn der Ort des Betriebssitzes mehr als 50.000 Einwohner hat.



Personenbeförderungsschein für Rettungsdienste

Die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung wird für fünf Jahre erteilt und muss vor dem Ablauf verlängert werden.

Das sind die Voraussetzungen:

  • Mindestens 21 Jahre alt
  • Besitz der Klasse B seit mindestens 2 Jahren

Erforderliche Unterlagen:

Bei Eintragung des Krankenkraftwagens ist zusätzlich die Vorlage eines Erste-Hilfe-Ausweises erforderlich.

Kosten:

  • Ersterteilung: 37,50 Euro
  • evtl. Umtausch des alten Führerscheins: 24 Euro



Erteilung für Sonderformen (Bundesfreiwilligendienst / freiwilliges soziales Jahr)

Wer die Fahrerlaubnis für nicht gewerbliche Krankenfahrten und Behindertenfahrten im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes oder eines freiwilligen sozialen Jahres anstrebt, für den gelten folgende Regelungen:

Das sind die Voraussetzungen:
  • Mindestens 19 Jahre alt
  • Besitz der Klasse B seit mindestens einem Jahr

Erforderliche Unterlagen:

Der Personenbeförderungsschein wird nur für die Dauer der Beschäftigung bei der Hilfsorganisation befristet.

 

 

zurück