Seiteninhalt

Gleichstellungsstelle für Frauen und Männer

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt", heißt es in Artikel 3 des Grundgesetzes. Und weiter: "Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."

Schon im Jahr 1987 hat der Landkreis Würzburg eine Gleichstellungsstelle eingerichtet, um diesem Anspruch gerecht zu werden. Die Gleichstellungsbeauftragte setzt sich für die Chancengleichheit von Frauen und Männern ein - um geschlechtsspezifische Benachteiligungen abzubauen und gesellschaftliche Veränderungen zu bewirken.

Frau Schiller ist die kommunale Gleichstellungsbeauftragte für den Landkreis Würzburg.

                                           

Bericht über unsere erfolgreiche Veranstaltungsreihe
"Politik braucht Frauen"

Möchten Sie diesen Inhalt von https://www.tvmainfranken.de/ laden?

                

                                                                

Die nächsten Veranstaltungen

25.11.2019
Am 25. November 2019, dem Internationalen Gedenktag "NEIN zu Gewalt an Frauen" setzt das Landratsamt Würzburg ein Zeichen der Solidarität. Gewalt gegen Frauen ist auch heute noch allgegenwärtig. Sie tritt auf in den verschiedensten Ländern und Kulturen, sie erreicht alle Gesellschaftsschichten und jedes Alter. Und sie hat verschiedene Gesichter: die häusliche Gewalt in Wohnzimmern, Belästigung von Frauen am Arbeitsplatz, sexistische Werbung, Kinderprostitution oder Genitalverstümmelung um nur ein paar zu nennen.
25.01.2020
Frauen in die Politik! Nach dem erfolgreichen Start der Power- und Coaching-Tage mit der Trainerin Inge Bell bietet die Gleichstellungsstelle am Landratsamt Würzburg weitere kostenfreie Kurse an. Rhetorik für Frauen ist das Thema des Kurses am 25. Januar 2020.

                                     

                        

Meine Schwerpunkte            

  
                                        

Für Sie unterwegs

22.02.2018
Drei Frauen
„Man kann nicht nicht kommunizieren“ sagt Paul Watzlawick, der berühmte Kommunikationswissenschaftler. Und, natürlich kommunizieren Sie nicht nur verbal, sondern auch bewusst oder unbewusst nonverbal. Im Ganztagesworkshop „Königsdisziplin ... mehr
24.10.2017
Drei Frauen
Alle Gleichstellungsbeauftragten in Unterfranken unterstützen Frauen in der Kommunalpolitik, aber auch im Ehrenamt, in Organisationen oder Verbänden. Neben der persönlichen Weiterentwicklung bieten die Workshops auch die Möglichkeit zur Vernetzung – ... mehr
19.10.2017
Hand drauf
Die Erfahrung zeigt, dass Paare, die heiraten, oft intensiv mit Hochzeitsvorbereitungen wie Tischschmuck, Blumen, Kleidung etc. befasst sind, jedoch nicht genügend mit notwendigen rechtlichen und finanziellen ... mehr
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | >

                

Auch das könnte Sie interessieren

Zweiter Gleichstellungsbericht der Bundesregierung

Das Gutachten der Sachverständigenkommission für den Zweiten Gleichstellungsbericht ist eine wertvolle Analyse der gleichstellungspolitischen Situation und eine fundierte Grundlage für die politische Diskussion zukünftiger gleichstellungspolitischer Handlungsoptionen.

Aufgaben der Gleichstellungsstelle

Die Gleichstellungsstelle

  • setzt sich für die Chancengleichheit von Frauen und Männern ein.
  • macht gesellschaftliche Benachteiligungen sichtbar und wirkt auf Veränderungen hin.
  • berät Frauen und Männer in allen Fragen zu Chancengleichheit, Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit.
  • unterstützt bei Gewaltproblemen oder Konflikten am Arbeitsplatz, aber auch bei Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie beim Wiedereinstieg und der Kinderbetreuung
  • fördert die Berufsorientierung von Mädchen und Jungen
  • initiiert Projekte und Maßnahmen, zum Beispiel zur Förderung von Frauen in der Kommunalpolitik.
  • arbeitet mit Ämtern, Behörden, Beratungsstellen, Verbänden und Institutionen zusammen.
  • erarbeitet Informationsmaterial zu gleichstellungsrelevanten Themen.
  • unterstützt Initiativen und Projekte, Organisationen, Vereine, Verbänden und Gruppierungen und Institutionen. 
  • beobachtet, wie sich die Maßnahmen und Planungen des Landkreises auf Frauen und Männer auswirken.
  • berät die Verwaltungsführung sowie den Kreisrates und seiner Gremien in gleichstellungsrelevanten Fragen.
  • unterstützt bei der Aufstellung des Gleichstellungskonzeptes und der Erstellung des Berichtes über die Umsetzung. 
  • organisiert Informations- und Fortbildungsveranstaltungen, leistet Öffentlichkeitsarbeit.
  • greift aktuelle Themen und Entwicklungen auf.
  • arbeitet zusammen mit anderen Gleichstellungsstellen, Gremien und Netzwerken auf städtischer, regionaler und überregionaler Ebene. 
  • fördert und überwacht die Umsetzung des Bayerischen Gleichstellungsgesetzes.

 

zurück