Seiteninhalt

Bürgerservice A bis Z

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Regionalmanagement und Regionale Initiativen; Beantragung einer Förderung

Kurzbeschreibung

Der Freistaat Bayern fördert die Umsetzung von Projekten in Zukunftsthemen der Landesentwicklung durch Regionalmanagements, Regionalmarketings und Konversionsmanagements (Regionale Initiativen).

Redaktionell verantwortlich

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (siehe BayernPortal)
Stand: 07.09.2020

Verfahrensablauf

Beratung

Die Vorabstimmung von Projektideen erfolgt mit den Beauftragten für Regionalmanagement und Regional Initiativen bei den Bezirksregierungen in Abstimmung mit dem Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Bei grundsätzlicher Förderfähigkeit des Vorhabens Ausarbeitung eines Antragsentwurfs. Vor der Antragstellung ist die Durchführung eines "Antragsgesprächs" mit Vertretern der genannten Behörden obligatorisch.

Antragstellung

Der abgestimmte Antrag ist in zweifacher Ausfertigung beim Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie einzureichen. Nach Vorprüfung erfolgt die Weiterleitung des Antrags an die örtlich zuständige Regierung.

Bewilligung

Zuständig für die Bewilligung ist die jeweilige Bezirksregierung. Der Bewilligungszeitraum für die Projektumsetzung beträgt maximal drei Jahre.

Förderabwicklung

Die örtlich zuständige Regierung übernimmt die fachliche Begleitung der Projektumsetzung. Zur Dokumentation des Projektfortschritts ist einmal jährlich eine Lenkungsgruppensitzung einzuberufen. Darüber hinaus sind Sachstandsberichte zum Projektfortschritt vorzulegen. Die Verwendungsnachweisprüfung wird ebenfalls durch die Regierung durchgeführt.

Hinweise

Eine Förderung ist nicht möglich, wenn für die Maßnahme andere Mittel des Freistaates Bayern in Anspruch genommen werden. Zuwendungen dürfen nur für solche Vorhaben bewilligt werden, die noch nicht begonnen worden sind.

Die Förderung erfolgt ohne Rechtsanspruch im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.