Seiteninhalt

Radeln

Die Region Würzburg bietet rund 600 Kilometer an Radwegen - unsere interaktive Landkreiskarte zeigt Ihnen auf einen Klick

Beispiele gefällig?

Aus der Fülle an Möglichkeiten stellen wir Ihnen einige Highlights vor:

Radlerfrühling 2021

Individueller Radler-Genuss vom 24. April bis 24. September

Radfahren hat seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert im Landkreis Würzburg. Egal ob Pendler auf dem Weg zur Arbeit oder Ausflügler sowie Sportbegeisterte, alle sollen die fränkische Heimat per Rad erkunden. Daher fördert der Landkreis seit vielen Jahren die Gemeinden beim Ausbau des Radwegenetzes und geht auch mit gutem Beispiel voran.

Radlerfrühling: 48 Kilometer durch den westlichen Landkreis

Bereits seit 1997 lädt der Landrat zum Radlerfrühling im Landkreis Würzburg ein. In diesem Jahr findet der Radlerfrühling zum ersten Mal mit Landrat Thomas Eberth und Corona-bedingt ohne gemeinsame Eröffnungstour statt. Stattdessen lädt der Landrat alle fahrradbegeisterten Bürger*innen dazu ein, die rund 48 km lange Strecke zwischen dem 24. April und dem 24. September selbst zu erkunden. Start- und Zielpunkt liegt in Greußenheim. Die gemeinsame Abschlusstour mit Landrat Eberth findet am 25. September statt, soweit es das Infektionsgeschehen zulässt. „Gerade im Frühjahr gilt: Fahrrad überprüfen, putzen, Luft in die Reifen, Helm auf - und dann losradeln! Für eine erlebnisreiche Strecke sorgt die Route des Radlerfrühlings durch den westlichen Landkreis“, freut sich Landrat Thomas Eberth.

Start und Ziel liegen in Greußenheim

Der Startpunkt der diesjährigen Tour liegt am Biohof Ramnik in Greußenheim. Von dort geht es über Birkenfeld und Leinach entlang der Landkreisgrenze zu Main-Spessart weiter Richtung Zellingen und Erlabrunn. Am Badesee Erlabrunn haben die Radler*innen die Möglichkeit, eine kleine Pause einzulegen.

Die Tour setzt sich auf dem Main-Radweg entlang der Gemeinden Margetshöchheim und Zell am Main in Richtung Würzburg fort. Dort führt die Strecke mit Blick auf Sehenswürdigkeiten, wie die alte Mainbrücke, die Kirche St. Burkard und die Festung Marienberg nach Höchberg. Am Schulzentrum ist das Zwischenziel erreicht und damit wird es Zeit für die wohlverdiente Mittagspause. Anschließend führt der Radweg durch Waldbüttelbrunn und Roßbrunn bis kurz vor Uettingen. Nun fehlt nur noch der Schlussspurt zurück zum Ausgangspunkt in Greußenheim.

Der überwiegende Teil der ca. 48 km langen Strecke wird auf ausgebauten, asphaltierten Wegen zurückgelegt; einige kurze Stücke sind auf Wegen mit Betonplatten zu fahren. Ein Teil der Strecke führt durch den Wald, einzelne Strecken auch auf öffentlichen Straßen, sodass hier erhöhte Vorsicht geboten ist. Die Tour erfordert durch ihre teilweise sehr starken Anstiege eine gute Kondition. Es wird darum geben, dass alle Radler auch bei der Tour alleine oder mit der Familie mit einem verkehrssicheren Rad sowie heller, sichtbarerer Kleidung und Helm unterwegs sind.

Landrat Thomas Eberth ruft alle Radlerfreund*innen dazu auf, ihre Bilder, Geschichten oder Erlebnisse von der Strecke per E-Mail oder Post mit dem Landratsamt Würzburg zu teilen. Bilder können geschickt werden per E-Mail an vorzimmer.landrat@Lra-wue.bayern.de oder per Post an: Landratsamt Würzburg, Herrn Landrat Thomas Eberth, Zeppelinstraße 15, 97074 Würzburg.

„Ich bin gespannt, wie viele Radbegeisterte die Strecke erradeln und ihre Erlebnisse schildern“, freut sich der Landrat auf die Zusendung vieler Bilder. Auch Tipps und Verbesserungsvorschläge sind immer willkommen. Im September soll dann die Stecke gemeinsam befahren werden. „Hoffen wir, dass es die Pandemie zulässt“, sind sich die Verantwortlichen einig.

Die Flyer mit der Tourenbeschreibung liegen im Landratsamt Würzburg, Zeppelinstraße 15, Würzburg sowie in allen Rathäuser der Landkreisgemeinden aus.

Informationen zur Tour und zu den Gemeinden entlang der Radl-Strecke

Dokument anzeigen: Radlerfrühling 2021
12.04.2021
PDF, 2,1 MB

GPX-Track der Strecke zum Download   

     

Aalbachtal-Radweg

Der familienfreundliche Aalbach-Radweg verläuft meist abseits vom Straßenverkehr über Feld- und Waldwege durchs reizvolle Aalbachtal.

Streckenführung

Würzburg/Leistenstraße - Höchberg (4 km) -Waldbüttelbrunn (3 km) - Mädelhofen (7 km) - Roßbrunn (1,5 km) - Uettingen (3 km) - Holzkirchen (4 km) - Remlingen (2,5 km) - Greußenheim (6 km) - Leinach (8,5 km) - Zellingen (5 km) (Landkreis Main-Spessart) - zurück nach Würzburg auf Main-Radweg.

Tour-Eigenschaften

Länge: 44km
max. Steigung: 4,8%
max. Gefälle: 5%

Sehenswürdigkeiten

Uettingen: Schloss Uettingen der Grafen Wolffskeel von Reichenberg
Holzkirchen: Ehemaliges Benediktiner-Kloster "Benediktushof"

   

Aub (drei Routenvorschläge unterschiedlicher Länge)

Routenvorschlag 1 (20 km)

Los geht’s am Parkplatz des Seniorenzentrums Aub, Am Roßmarkt 2, danach links und gleich wieder rechts am Schloss Aub vorbei, weiter an der Gollach entlang mit Abstecher zur Ruine Reichelsburg. Folgen Sie dem Gaubahn-Radweg durch Wald und an Feldern vorbei Richtung Bieberehren. Auf halber Strecke gibt es die Möglichkeit für einen weiteren Abstecher zur Kunigundenkapelle mit seiner über 1000 Jahre alten Linde. In Bieberehren dem Radweg folgen nach Aufstetten und Lenzenbrunn. Von da Richtung Osten nach Baldersheim am Freibad vorbei zurück nach Aub.
Für den Schlusshock bietet sich der Markplatz in Aub mit seinen gastronomischen Angeboten an.

Tour-Eigenschaften
Strecke: 20,3 km
Aufstieg: 264 hm

  

Routenvorschlag 2 (35 km)

Wer es etwas länger mag, der fährt nach Bieberehren weiter auf dem Main-Tauber-Radweg an Röttingen vorbei nach Tauberrettersheim, überquert die sehenswerte Balthasar-Neumann-Brücke, in Richtung Strüth an Feldern vorbei durch ein Waldstück bis nach Oberhausen. Weiterhin auf dem Main-Tauber-Radweg bleiben durch Riedenheim durch in Richtung Baldersheim am Freibad vorbei zurück nach Aub.

Tour-Eigenschaften
Strecke: 35,9 km
Aufstieg: 398 hm

  

Routenvorschlag 3 (44 km)

Und wer es noch etwas länger möchte, der fährt bei Strüth einfach geradeaus weiter auf dem Radweg Würzburg-Taubertal, verlässt diesen aber gleich wieder in Richtung Sonderhofen nach Bolzhausen. Hier bietet sich der Brückenbaron für eine kurze Rast an. Gestärkt geht es weiter auf dem Main-Tauber Radweg nach Osthausen, Oellingen zurück nach Aub.

Tour-Eigenschaften
Strecke: 43,9 km
Aufstieg: 450 hm

   

Fahrrad-Pilgern

Pilgern mit dem Rad?
Ja, das ist möglich – ganz neu auch im Landkreis Würzburg.
Der Jakobus-Radpilgerweg von Fulda bis Konstanz führt durch unseren schönen Landkreis: durch den Gramschatzer Wald, vorbei an Veitshöchheim, Margetshöchheim, Zell, Randersacker, Eibelstadt, Sommerhausen, Ochsenfurt, Tückelhausen, Gaukönigshofen, Rittershausen, Bolzhausen, Gelchsheim und Aub.

Mehr Infos unter www.radpilgern-bayern.de

Flowtrail Eibelstadt

Der Flowtrail Eibelstadt ist eine öffentliche Sportanalage des TSV Eibelstadt und der Gemeinde Eibelstadt. Die Strecke ist der ideale Anlaufpunkt für Mountainbiker aus der Region.

Streckenführung

Start nahe des Weinbergsweges am terroir f

Tour-Eigenschaften

Flowtrail 1: 1400 m Länge, 70 Höhenmeter

Flowtrail 2: 1470 m Länge, 70 Höhenmeter

Funline: 400 m Länge, 22 Höhenmeter

Am Starpunkt befindet sich ein Aufenthaltsort zur Erholung mit einigen Bänken und einem Sandkasten.

Öffnungszeiten 

März, April 9:30 - 18:30 Uhr

Mai 9:30 - 19:30 Uhr

Juni, Juli 9:30 - 20:00 Uhr

August 9:30 - 20:00 Uhr

September, Oktober 9:30 - 18:30 Uhr

Hinweis: Bei starken Niederschlägen ist der Flowtrail geschlossen.


Gaubahn-Radwanderweg

Der Radwanderweg verläuft auf der Eisenbahntrasse der ehemaligen Gaubahn.

Streckenführung

Ochsenfurt - Acholshausen - Gaukönigshofen - Sonderhofen - Gelchsheim - Baldersheim - Bieberehren

Der Radwanderweg verläuft auf der Eisenbahntrasse der ehemaligen Gaubahn. Sie führt aus dem Maintal heraus durch den fruchtbaren Ochsenfurter Gau und endet im Taubertal. Der Gaubahn-Radwanderweg stellt gleichzeitig eine Verbindung zwischen Main-Radweg und dem Radweg Romantische Straße dar. Die Oberfläche ist asphaltiert und der Weg verläuft überwiegend eben oder mit geringen Steigungen abseits vom Straßenverkehr, eine familienfreundliche Tour.

Tour-Eigenschaften

Länge: 25,5 km
max. Steigung: 7,5%
max. Gefälle: 6,7%

Unterwegs

Gaukönigshofen: Rathaus im Renaissancestil aus dem Jahr 1607, Schutzengelkirche, Streichelgehege Arche Noah, ehemalige Synagoge - heute Kreisgedenkstätte für die jüdischen Opfer im Landkreis Würzburg
Gelchsheim: Fachwerk-Rathaus aus dem Jahr 1666, Rokokokapelle St. Nepomuk, Freibad und Beachvolleyballplatz

   

Gramschatzer Wald

Mit rund 4.000 Hektar gilt der nördlich von Würzburg gelegene Gramschatzer Wald als eines der größten Naherholungsgebiete in unserer Region. 

Streckenführung

Würzburg-Versbach - Rimpar (10 km) - Gramschatz (14 km) - Güntersleben (8 km) - Gadheim (4km) - Oberdürrbach (2 km) - Unterdürrbach (2 km) - Würzburg (2 km).
Abkürzung über Waldhaus Einsiedel möglich!

Tour-Eigenschaften

Länge: 40,5 km
max. Steigung: 5,7%
max. Gefälle: 4,4%

Unterwegs

Walderlebnispfad "Sinneswandeln" für Menschen mit und ohne Behinderung;
Walderlebniszentrum Gramschatz: Das Walderlebniszentrum ist aktuell geschlossen. Führungen können derzeit ebenfalls nicht stattfinden. Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg infomiert auf seinen Webseiten über die weitere Entwicklung.
Waldhaus Einsiedel: Biergarten an der St 2294 zwischen Rimpar und Gramschatz direkt beim Walderlebniszentrum
Kletterwald Einsiedel: Spaß, Fitness oder Superkick - unterschiedliche Parcours für alle Altersgruppen bzw. Höhengrade

   

Guttenberger Wald

Mit dem Fahrrad durchs Naherholungsgebiet Guttenberger Forst:

Streckenführung

Würzburg/Mergentheimer Str. über Steinbachtal - durch Guttenberger Wald nach Kleinrinderfeld (14,5 km) - Guttenberger Forsthaus (4,5 km) - Herieden/Waldkugelweg/Würzburg (12,5 km)

Tour-Eigenschaften

Länge: 17,9 km
max. Steigung: 11,2%
max. Gefälle: 10,1%

Walderlebnispfad

Der Walderlebnispfad liegt am Guttenberger Forsthaus, zwischen Kist und Reichenberg.

Zwölf Stationen bieten Kindern ab vier Jahren jede Menge Spaß und spielerische Erfahrungen: auf Holzinstrumenten die Melodie des Waldes spielen, die Tiere des Waldes entdecken, baumbewohnende Vögel kennenlernen oder barfuss laufen.

   

Auf den Spuren der Gaubahn bis in die Stadt der Sonnenuhren

Die Tour startet in Ochsenfurt (z.B. am Bahnhof) und verläuft auf dem Gaubahnradweg entlang Richtung Süden. Dieser Weg ist eine Querverbindung zwischen dem Mainradweg und dem Radweg "Liebliches Taubertal". Bei der Strecke handelt es sich um eine ehemalige Bahntrasse, die von Ochsenfurt am Main bis nach Bieberehren an der Tauber führte. Der Gaubahnradweg ist durchgehend geteert und sehr gut befahrbar. Wie bei Bahntrassen so üblich halten sich die Steigungen in Grenzen, da die Eisenbahnen maximal 5% Steigung überwinden können.

Die Strecke führt uns über Gaukönigshofen, Gelchsheim (hier gibt es auch ein schönes Freibad) bis nach Bieberehren. Von dort aus fahren wir weiter auf dem Radweg „Liebliches Taubertal“ bis nach Röttingen.


In Röttingen angekommen, stellen wir unsere Fahrräder ab und wandern auf dem Sonnenuhren-Weg, der uns rund 2 Kilometer mit 25 verschiedenartigen Sonnenuhren innerhalb und um die Stadtmauer Röttingens führt. Es empfiehlt sich, den Weg an sonnigen Tagen abzulaufen und die Zeiten abzulesen. Aber auch an bedeckten Tagen ist es interessant, die vielen unterschiedlichen Sonnenuhren zu erkunden.

Anschließend entspannen wir im Paracelsus-Gärtchen an der Burg Brattenstein. Hier finden Sie ca. 70 verschiedene Gewürz- und Heilkräuter, teils als Kultur- aber auch als Wildform. Das Paracelsus-Gärtchen ist ein Bestandteil des Kneipp-Vital-Weges.


Wer noch genug Power hat, kann den Weg bis nach Ochsenfurt wieder zurückradeln – alternativ besteht die Möglichkeit, mit dem APG Maintal-Sprinter wieder nach Ochsenfurt zurückzufahren (www.maintalsprinter.de)

Nach dem Motto „Mach es wie die Sonnenuhr, zähl die heit‘ren Stunden nur“ wünschen wir Ihnen auf der Tour viele fröhliche Momente und viel Spaß!

  

Mit dem Mountainbike durch die Fluren von Würzburg, Gerbrunn und Randersacker

Die Route im Überblick

Würzburg - Gerbrunn - Randersacker - Würzburg

Gesamtstrecke: 24,9 km
Höhenmeter: 655 Hm
Dauer: 2 bis 3 Stunden

Die Strecke verläuft auf vorhandenen Rad-, Feld- und Hohlwegen. Einzelabschnitte sind asphaltiert und geschottert. Verteilt auf der Strecke warten einige kurvenreiche Abschnitte – Trails. Diese lassen das Herz eines ambitionierten Bikers höherschlagen.

Der "Dirty-Heri-Trail" am Patrouillenweg führt direkt im Waldgelände über einen steilen Wegepfad vorbei an vorhandenen Steinformationen und natürlichen Absätzen. Dieser Trail besitzt einen welligen Verlauf mit vielen spielerischen Elementen, die eine Art Achterbahn-Feeling, den sogenannten "Flow" aufkommen lassen. Wellen und Anlieger-Kurven, die auch ohne exzellente Fahr- oder Sprungtechnik gemeistert werden können, sorgen dafür, dass Anfänger wie Profis hieran Gefallen finden.

Ein weiterer Trail – der Kuni-Trail am Wiesenweg - ist selten breiter als 60 cm und kurvenreich in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Im Wechsel führt dieser Single-Trail erst klassisch naturbelassen flach an der Wiesenkante entlang, um dann steil über modellierte Wiesenausläufer in die Falllinie zu biegen und dabei den geschickten Einsatz des Fahrkönnens zu fordern.

Die Strecke ist zuverlässig mit einem orangefarbenen Mountainbike-Piktogramm ausgeschildert, auch wenn der Weg mit bestehenden Fahrradwegen zusammentrifft.

Der Ein- und Ausstieg ist auf dem geführten Rundweg jederzeit möglich. Hierzu dienen auch die Informationstafeln an verschiedenen Streckenabschnitten. Parkplätze für Ihr Auto sind ebenfalls auf der Karte eingezeichnet.


Damit niemand auf der Strecke bleibt

Rücksicht untereinander aber auch gegenüber der Natur ist uns sehr wichtig!
Daher bitten wir Sie während Ihrer Tour: …auf den Wegen zu bleiben, keine Tiere zu stören, keine Abfälle zu hinterlassen, nicht bei Dunkelheit zu fahren, Rücksichtnahme gegenüber Fußgängern und spielenden Kindern!

Und wer nach der Tour noch Lust auf eine Abkühlung hat – es gibt rundherum viele Einkehrmöglichkeiten und in Randersacker eine Badestelle am Main.

Skulpturen-Radweg

Im Kirchheimer Ortsteil Gaubüttelbrunn befindet sich ein Teil des Skulpturen-Radweges.


Tour-Eigenschaften

Strecke: 78,7 km 
Dauer: 5:55 h 
Aufstieg: 816 hm 
Abstieg: 781 hm

Sehenswürdigkeiten

Bei dem Radweg „Skulpturen am Radweg – Kunst in der Landschaft“ kommt jetzt der Kunstgenuss für Radler hinzu. In landschaftlich reizvoller Umgebung verbindet der 77 km lange Skulpturen-Radweg auf zwei „Flügeln“ die touristischen Ziele der Region und schafft somit ein einmaliges Kunst-und Naturerlebnis. Dabei wird diese Radstrecke selbst zu einer originellen Ausstellungsstrecke zeitgenössischer Skulpturen und Darstellungen. 

Seinen besonderen Reiz erhält dieser Radweg durch die insgesamt 18 Skulpturen, die von Künstlern realisiert und entlang des Radweges installiert wurden. Hinweistafeln machen auf die kulturellen Schätze der Region aufmerksam und verhelfen den Radfahrern zu einem Erlebnis ganz besonderer Art.


Talavera-Steinbachtal-Eisingen-Waldbüttelbrunn-Talavera

Los geht’s am Parkplatz an der Talavera, vorbei an der alten Mainbrücke dem Radweg folgend ins Steinbachtal nach Eisingen. Von dort weiter auf dem Radweg nach Waldbüttelbrunn und durch den Wald (Achtung hier geht es ein Stück über eine geschotterte Wegstrecke) zurück nach Würzburg. Für den Schlusshock bietet sich der Biergarten Dornheim an.

Länge der Tour: ca. 20 km

  

Zwei Bäche Tour - Radeln und Wandern entlang der Kürnach und Pleichach

Die "Zwei Bäche Tour", der Kürnach-Pleichach-Bachrundweg, ist das Highlight für Radfahrer, Wanderer und Spaziergänger im Würzburger Norden.

42 Kilometer gut befestigte und ausgeschilderte Wege, vorbei an murmelnden Bachläufen, malerischen Landschaften und historischen Sehenswürdigkeiten, erwarten Sie.

Die Tour lässt sich bequem in sieben Etappen von je fünf bis sieben Kilometern Länge unterteilen:

  • Bachrundweg Estenfeld (Etappe Estenfeld - Kürnach)
  • Bachrundweg Kürnach (Etappe Kürnach - Unterpleichfeld)
  • Bachrundweg Unterpleichfeld (Etappe Unterpleichfeld - Mühlhausen)
  • Bachrundweg Mühlhausen (Etappe Mühlhausen - Maidbronn)
  • Bachrundweg Maidbronn/Rimpar (Etappe Maidbronn/Rimpar - Versbach)
  • Bachrundweg Versbach (Etappe Versbach - Lengfeld)
  • Bachrundweg Lengfeld (Etappe Lengfeld - Estenfeld)

Auf allen Etappen begegnen Ihnen besondere Highlights, die die Agenda 21 Estenfeld in der Begleitbroschüre "Zwei Bäche Tour" zusammengetragen hat.

 

  

E-Bike Ladestationen     

  

Mit Bike und Bus zu Stadt, Land, Fluss

Bis Anfang Oktober ist der MaintalSprinter am Wochenende und feiertags für Sie in Mainfranken unterwegs.
Auf der Route mit elf Stationen längs des MainRadweges und des Gaubahnradweges wird Ihr Fahrrad bequem und sicher transportiert. Selbstverständlich können Sie auch ohne Fahrrad dieses Freizeitbusangebot nutzen.

Komm mit auf Tour durch Feld & Flur!

Ebenfalls bis Anfang Oktober ist der Wein&WiesenSprinter am Wochenende und feiertags für Sie unterwegs. Auf der Route mit zehn Stationen gehts von Obereisenheim bis nach Marktheidenfeld. Ihr Fahrrad ist herzlich willkommen und wird sicher transportiert.