Seiteninhalt

Das Liebeselixier

Eine raffiniert-romantische Parabel über Liebe, Eitelkeit und Eifersucht erobert die Herzen im Sturm. Nach Eric-Emmanuel Schmitt

11.10.2018 bis 23.12.2018
Torturmtheater Sommerhausen
Sommerhausen
Angelika Relin, Tel. 09333-268, kartenbestellung@torturmtheater.de
www.torturmtheater.de

Die Liebe ist kein harmloses Gefühl. Sie kann vereinnahmen, verletzten, eifersüchtig machen, zu Intrigen anstacheln; ihre Verlockungen, ihre Untiefen und ihre geheimnisvolle Macht können verzaubern. Aber gibt es eine Möglichkeit Liebe sozusagen im Reagenzglas zu erzeugen, gibt es eine Substanz, die quasi die Chemie zwischen Mann und Frau stimmen läßt, den Prozess der Liebe zwangsläufig in Gang setzen kann?

Nachdem Leidenschaft durch die Gewohnheit des Alltags abgelöst wurde, ist die Trennung zwischen Louise und Adam unausweichlich. Räumlich nun getrennt, beginnen beide eine rege Korrespondenz miteinander und sie gehen eine Wette um ein Liebeselixier ein, eine gefährliche Wette: Adam genügt es, seine erloschene Leidenschaft für Louise in eine wunderbare Freundschaft zu verwandeln – von Louise provoziert, ist er allerdings der Meinung, sein Beruf als Psychotherapeut könnte wie ein Liebeselixier wirken und willenlose Leidenschaft manipulieren. Die romantisch Liebende Louise dagegen hat ganz andere Absichten. Für sie ist Liebe nicht ohne Leidenschaft denkbar und so schickt sie ihrem alten Liebhaber eine attraktive junge Kollegin ins Haus, die keineswegs zufällig dasselbe Parfüm wie Louise benutzt. Wird Adam, der selbstgefällig Liebende, das ahnungslose Opfer weiblicher Raffinesse und liebevoller Hinterlist? Erliegt er dem Wunder der Liebe?

Eric-Emmanuel Schmitt, diesem präzisen Beobachter der wechselnden Launen des Herzens ist hier ein reizvolles Vexierspiel um Liebe und Leidenschaft gelungen – geistreich, phantasievoll, mit hintersinnigem Humor!

Das Liebeselixier wird Sie garantiert ins Torturmtheater verliebt machen. Finden Sie Ihre ganz persönliche Liebesformel!

Vorstellungen:
Dienstag bis Freitag 20.00 Uhr, Samstag 16.30 Uhr und 19.00 Uhr,
zusätzlich an den Adventsonntagen 16.30 Uhr und 19.00 Uhr, am 15.12. auch 13.00 Uhr