Seiteninhalt

Sucht im Alter

Leidenschaft oder Sucht? Lotto, Gewinnspiele, Alkohol, Medikamente. Sucht kennt keine Altersgrenzen. Sucht im Alter ist ein wachsendes und oft tabuisiertes Problem. Für Betreuer und Angehörige von abhängigen Senioren birgt der Suchtkonsum ein klassisches Dilemma zwischen subjektiv ethischen und organisatorischen Grundkonflikten und der Abwägung individueller Selbstbestimmung der Betroffenen.

19.02.2019
14:00 Uhr
Falkenhaus Max-Dauthendey-Saal (Eingang Stadtbücherei, 2. Stock) 97070 Würzburg
Würzburg
Betreuungsstelle
Landratsamt, Haus 1
Zeppelinstraße 15, 97074 Würzburg
Tel. 0931 8003-5770
E-Mail: betreuungsstelle@lra-wue.bayern.de
www.landkreis-wuerzburg.de

Die Referentin informiert über Abhängigkeitskriterien, Entstehungs- und aufrechterhaltende Bedingungen einer Suchterkrankung und riskante Konsummuster bei älteren Menschen. Sie stellt Handlungsstrategien und Unterstützungsmöglichkeiten für Betroffene und Personen aus deren sozialem Umfeld vor.

Referentin:

Petra Müller, Leiterin der Psychosozialen Beratungsstelle für Suchtprobleme der Caritas, M. Sc. Suchttherapeutin, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Systemische Therapeutin/ Familientherapeutin (DGSF)

Siehe auch www.suchtberatung-wuerzburg.de