Seiteninhalt

Gemeinde Waldbüttelbrunn

Die Gemeinde Waldbüttelbrunn mit knapp 5.000 Einwohner*innen liegt etwa 7 km westlich von Würzburg. Sie wurde erstmals im Jahr 748 urkundlich erwähnt. Zum 1. Mai 1978 erfolgte die Eingemeindung der beiden Ortsteile Roßbrunn und Mädelhofen. Während im Norden von Würzburg ein etwa 38 ha großes zukunftsweisendes Gewerbegebiet mit ca. 1.200 Arbeitsplätzen entstanden ist, wird der Süden von einem langgezogenen Grüngürtel mit Spielplätzen und Sportstätten umrahmt. 

Für Familien und Senioren ganz groß

In Waldbüttelbrunn wurde eine Infrastruktur geschaffen, die den Anforderungen aller Generationen gerecht wird: Krabbelstuben und Kindergarten; eine Verbandsschule für Grund- Haupt- und Mittelschüler*innen; Jugendzentren, betreut durch einen Gemeindejugendpfleger; Sporthallen und Freizeitanlagen, die über die ortsansässigen Vereine ein umfangreiches Sportangebot bieten; eine gemeindliche Bücherei im Ortskern; verschiedenste Veranstaltungen in der Alten Kirche für „Jung und Alt“; in der Arche am Seeweg können die Senioren einen geruhsamen Lebensabend verbringen und der neu etablierte Seniorenbeirat setzt sich für die Interessen der älteren Generation ein; verschiedene Arztpraxen, eine Apotheke, Bäcker, Metzger, ein Blumenladen, eine Gärtnerei sowie zwei Lebensmittelmärkte sichern den Bedarf des täglichen Lebens.

Allergrößter Wert wird auch auf den Erhalt und Schutz der Natur gelegt. So werden z.B. mit dem Projekt „Wildbienenschutz Waldbüttelbrunn“ Hecken, Feldgehölze, Feuchtbiotope, Trockenbiotope, Blühflächen, Magerwiesen und viele Kleinstrukturen wieder etabliert und gepflegt. Die neu angelegte Streuobstwiese, sechs Eidechsenbiotope, Nistmöglichkeiten für Vögel und Hornissen sind weitere Bausteine im Biotopverbundsystem der südlichen Gemarkung. Zu erwähnen sind hier ferner die Methusalem-Bäume im FFH-Gebiet des Gemeindewaldes. Auf den beiden Kulturwegen „Waldsassengau 5 und 6“ lassen sich die Natur aber auch Spuren von historischen Ereignissen entdecken.

 

zurück zur Übersicht