Seiteninhalt

Gemeinde Uettingen

Die Gemeinde Uettingen liegt an der B8 zwischen Würzburg und Marktheidenfeld. Die Gemeinde zählt rund 1.920 Ein­ wohner*innen und weist 1.352 ha Gemarkungsfläche auf, davon sind 435 ha Wald und 10 ha Weinberge.

Uettingen wurde 772 erstmals urkundlich erwähnt und befand sich damals im Besitz des Klosters Holzkirchen, mit dem es um 1165 an Wertheim fiel. Ab 1625 gehörte Uettingen zum Besitz der Freiherrn Wolffskeel von Reichen­berg und fiel schließlich 1814 an Bayern.

Uettingen im Aalbachtal

Heute weist Uettingen eine sehr gute Infrastruktur für Jung und Alt auf: Kindergarten, Kleinkindbetreuung, Spielplätze, Einkaufsmärkte, Metzgereien, Bäckerei, Allgemeinarztpraxis, Zahnarzt, Apotheke, Handwerksbetriebe, Banken, Gaststätten mit Übernachtungsmöglichkeiten und vieles mehr. Das Freizeitangebot umfasst Sportstätten, ein Freibad, die Mehrzweckhalle sowie durch die idyllische Natur des Aalbachtales führende Rad­ und Wanderwege.

Uettingen verfügt über eine Vielzahl von Vereinen und ein reges Vereinsleben: Turn­ und Sportverein, Gesangverein, Musikverein, Faschingsclub, Theaterverein, Gartenbauverein, Country Club, Skatclub, Feuerwehrverein, Verschönerungs­verein, Uettinger Jugend, Förderverein „Uettingen neu beleben“, Bürgergemeinschaft Uettingen, Bund Naturschutz – Ortsgruppe Uettingen, Diakonieverein, Trachten­ und Bürgerverein, Hundeverein.

Höhepunkte im Vereinsjahr sind das Waldfest im Juli auf dem Kirchberg und die Uettinger Theatertage im November.

 

zurück zur Übersicht