Seiteninhalt

Servicestelle Sport

Sport hält Körper und Geist fit, stärkt das Immunsystem und macht einfach gute Laune. Weil Sport eben rundum gut tut, hat der Landkreis Würzburg eine Servicestelle eingerichtet.

Sie erfahren hier zum Beispiel, wie und wo Sie in den 180 Sportvereinen des Landkreises "sporteln" können oder was sich hinter dem Projekt "Tauch nicht ab" verbirgt.

Frau Handke koordiniert die Aktivitäten als Sportreferentin.                           

Kreissportfest 2024

Das Kreissportfest findet am

  • 17. Juli 2024 für die weiterführenden Schulen 
  • 18. Juli 2024 für die Grundschulen

auf dem Schulsportgelände in Veitshöchheim statt.

 

Hier finden Sie die Einladung mit weiteren Informationen zum Kreissportfest 2024 sowie den Meldebogen:

 

Rückblick auf das Kreisschwimmfest 2024

Zum diesjährigen Kreisschwimmfest am 20. März 2024 schickten neun Schulen aus dem gesamten Landkreis ihre Schülerinnen und Schüler an den Start.

Das sind die Ergebnisse:

   

  

Auf einen Klick

Sportförderung
© S. Handke

Sportförderung

Schwimmförderung für Kinder
© StMI

Schwimmförderung für Kinder

Übungsleitungen gesucht
© primipil/canva.com

Übungsleitungen gesucht

Sportvereine im Landkreis
© Norbert Schmelz

Sportvereine im Landkreis

Vorstand des Jahres
© Main-Post Würzburg

Vorstand des Jahres

No Limits!
© NoLimits

No Limits!

Tauch nicht ab - lern schwimmen!
© Blauberg

Tauch nicht ab - lern schwimmen!

Arbeitskreis Sport in Schule & Verein
© AK Sport in Schule und Verein

Arbeitskreis Sport in Schule & Verein

Ein Landkreis in Bewegung

Sie sind aktiv - wir auch. An dieser Stelle möchten wir Ihnen kurz & knapp weitere spannende Projekte vorstellen, die in unserer Servicestelle Sport (mit-)betreut werden:

Kreissportfest

Das Kreissportfest findet jedes Jahr an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt: Dabei messen sich die Leichtathleten der Grundschulen an einem Tag und am anderen Tag die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen.

Schirmherr der Veranstaltung ist Landrat Thomas Eberth. Die Durchführung liegt in den Händen von Sportreferentin Sandra Handke mit tatkräftiger Unterstützung des Arbeitskreises Sport in Schule und Verein.

                   

Kreisschwimmfest

Das Kreisschwimmfest findet jedes Jahr am Mittwoch vor den Osterferien statt. Eingeladen werden hierzu Grund-, Mittel-, Förder- und Realschulen sowie Gymnasien im Landkreis Würzburg. Sie messen sich dann jeweils in ihren Disziplinen.

Mit tatkräftiger Unterstützung des Arbeitskreises Sport in Schule und Verein führt die Sportreferentin Sandra Handke diesen Wettbewerb durch.

  

Fortbildungsangebote

Regelmäßig finden Übungsleiter-Fortbildungen statt. Aktuelle Termine finden Sie unter "Veranstaltungen".
                           

No Limits! Mitmach-Sportfest

Wenn Menschen mit und ohne Handicap gemeinsame Sache machen, nennt man das Inklusion. Und wenn sie gemeinsam Sport machen, dann sollte dies ohne (Ab-)Grenzen passieren – „NO LIMITS!“ eben.

So sehen das die „NO LIMITS!“-Organisatoren aus Würzburg, die regelmäßig im Mai das inklusive Sportfest planen.       

Zum Weiterlesen

 

Seniorenwochen

Sportvereine aufgepasst: Jedes Jahr im Frühjahr finden die Seniorenwochen im Landkreis Würzburg statt.

Weitere Informationen:

 

Fit für 99

Gerade im hohen Alter ist Bewegung wichtig.

Mit dem Projekt "Fit für 99" hat der Landkreis Würzburg gemeinsam mit einer Senioreneinrichtung und einem Sportverein das Pilotprojekt zur Bewegungsförderung hochbetagter Menschen ins Leben gerufen.

Zum Weiterlesen

Dokument anzeigen: Fit für 99 - Flyer
PDF, 199 kB

               

                        

Veranstaltungsrückblick                                     

"Road2Munich 2024" gastierte in Rimpar
Mitmach-Aktion des Bayerischen Handballverbands begeistert Grundschülerinnen und -schüler

Um die Vorfreude auf die im Januar 2024 stattfindende Handball-EM zu wecken, hat der Bayerische Handballverband mit Unterstützung der Bayerischen Fördergemeinschaft für Sport in Schule und Verein die Initiative „Road to Munich 2024“ auf den Weg gebracht. Bayernweit hatten schon zahlreiche Grundschulen Gelegenheit, ihre Schnelligkeit und ihr Ballgeschick im EURO Slalom unter Beweis zu stellen.

Am Freitag, den 15.09.2023, war die Aktion nun im unterfränkischen Rimpar zu Gast, wo die Schülerinnen und Schüler der Rimparer Grundschule sich zugleich über den Besuch von Kultusstaatssekretärin Anna Stolz und Handball-Weltmeister Dominik Klein freuen konnten. Anna Stolz, die als Vorsitzende der Fördergemeinschaft für Sport in Schule und Verein das Projekt als Patin unterstützt, zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Schülerinnen und Schüler und lobte: „Ob unsere Profis im Januar wirklich Europameister werden, kann ich natürlich nicht mit Gewissheit sagen. Aber eines weiß ich zu 100%: Um den bayerischen Handballnachwuchs brauchen wir uns keine Sorgen machen. Die Kinder hier in Rimpar haben heute eindrucksvoll gezeigt, was mit der richtigen Motivation alles möglich ist. Die Mitmach-Aktion des Bayerischen Handballverbands ist eine tolle Idee, Kinder für Sport und Bewegung zu begeistern.“ Im Rahmen der Talkrunde, die von Achim Engelking, Referatsleiter für Sport in Schule und Verein am Bayerischen Landesamt für Schule, moderiert wurde, bedankte sich die Staatssekretärin bei dem ebenfalls anwesenden BHV-Präsidenten Georg Clarke für den Impuls. „Für die Europameisterschaft drücken wir die Daumen!“

Dominik Klein hat bereits hautnah erlebt, wie sich ein solcher Erfolg im eigenen Land anfühlt. Der gebürtige Miltenberger zählte zum Aufgebot von Bundestrainer Heiner Brand, das 2007 in Köln die Weltmeisterschaft gewann. Ehrensache, dass Klein, der ebenfalls Pate der Aktion „Road to Munich“ ist, die Übungseinheit an der Rimparer Grundschule selbst leitete: „Ich freue mich immer, Kindern und Jugendlichen unsere Sportart näher zu bringen. Mit dem Ansatz der Gamification, wo sich die Schülerinnen und Schüler an der Sportstation durch den Prell-Parcour ihr eigenes Avatar erspielen können, wird die Motivation deutlich gesteigert.“ Anschließend können der Handball-EURO-Slalom und der EURO-Parcours sowie weitere Übungen mit und ohne Ball auch in den Sportunterricht eingebaut werden; hierfür erhalten die teilnehmenden Schulen passende Stundenbilder und Trainingsmaterialien.

Die Viertklässler der Matthias-Ehrenfried-Grundschule wurden zusätzlich von Übungsleiterinnen der DJK Rimpar und Spielern der Würzburger Wölfe unterstützt. Robin Scheler-Eckstein, Co-Trainer der Wölfe und Trainer des Rimparer A-Jugendbundesligateams berichtete über die jahrelange, erfolgreiche Kooperation zwischen der DJK Rimpar mit verschiedenen Schulen und Schularten im Sport-nach-1-Modell und gab einen Einblick in die Abläufe am Handballstützpunkt des Deutschhaus Gymnasiums Würzburg.

Kultusstaatssekretärin Anna Stolz sieht in der Aktion einen weiteren wertvollen Impuls für den Schulsport und richtete sich bei der abschließenden Urkundenübergabe noch einmal an alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler persönlich: „Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und Trainieren. Handball ist ein toller Sport: Ich freue mich sehr, wenn die „Road to Munich“-Tour Euch noch mehr für Bewegung und Sport begeistert und wer weiß: Vielleicht ist der heutige Tag ja für die eine oder den anderen von Euch der erste Schritt auf dem Weg zu einer erfolgreichen Sportlerlaufbahn.“

Abschließend geht ein Dank an dieser Stelle an die Schulleiterin der Matthias-Ehrenfried-Grundschule, Sabine Schneegold, für den herzlichen Empfang direkt zu Beginn des neuen Schuljahres, an die Rimparer Handballfamilie um Wölfe-Geschäftsführer Roland Sauer und DJK-Vorstand Diana Link für die tolle Unterstützung sowie an die unterfränkischen Sport-nach-1-Koordinatoren Andreas Süßmeier und Matthias Tschirner, die die nächsten Etappen an ausgewählten Grundschulen gemeinsam mit den Partnervereinen vor Ort organisieren werden.

Ziel der bayernweiten Aktion ist es, bis zum Start der Handball-EM im Januar 2024 insgesamt rund 10.000 Kids an 100 Grundschulen für Bewegung zu begeistern und gleichzeitig die Zusammenarbeit zwischen Grundschulen und Vereinen zu intensivieren bzw. anzubahnen.

Bayernweite Impressionen zur EM-Kampagne gibt es hier: https://www.las.bayern.de/schulsport/Road2Munich2024.html 

Kreisschwimmfest 2023

Wegen der Corona-Pandemie musste auch das Kreisschwimmfest immer wieder abgesagt werden – dabei feierte es 2019 sogar das 50. Jubiläum. Nun war es aber endlich wieder soweit. Im dritten Anlauf konnte das Kreisschwimmfest des Landkreises Würzburg Ende März 2023 im Schulschwimmbad in der Realschule am Maindreieck in Ochsenfurt stattfinden.

Ergebnisse

Jungen III: 1. Mittelschule Gerbrunn, 2. Deutschhaus-Gymnasium, 3. Realschule Ochsenfurt, 4. Mittelschule Ochsenfurt

Mädchen III: 1. Realschule Ochsenfurt 1, 2. Deutschhaus-Gymnasium, 3. Mittelschule Gaukönigshofen, 4. Realschule Ochsenfurt 2

Jungen IV: 1. Mittelschule Gerbrunn, 2. Realschule Höchberg, 3. Realschule Ochsenfurt

Mädchen IV: 1. Realschule Ochsenfurt, 2. Mittelschule Gaukönigshofen, 3. Mittelschule Gerbrunn               


52. Kreissportfest (19./20.07.2023)

Das 52. Kreissportfest fand am 19. und 20. Juli 2023 in Güntersleben statt.

31.07.2023
Kreissportfest Güntersleben 2023 - by Christian Ammon (168)
Bis die Pistole knallt, können es die Jungs und Mädchen am Start kaum abwarten. Ein Blick in die angespannten Gesichter verrät: Es herrscht Höchstkonzentration. Hier beim 400-Meter-Staffel-Lauf ... mehr

Ergebnis- und Siegerlisten der beiden Wettkampftage:

51. Kreissportfest 2022 in Güntersleben

Nach Corona-Pause endlich wieder ein Kreissportfest mit zwei tollen Wettkampftagen.

Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen wurden die Langstreckenläufe reduziert und der Ablaufplan zügig durchgezogen, sodass die Siegerinnen und Sieger an beiden Tagen vor der großen Hitze geehrt werden konnten.

50. Kreissportfest (17./18.7.2019)

Am 17. und 18. Juli 2019 fand in Güntersleben das 50. Kreissportfest statt.

Seit 1969 treten jedes Jahr hunderte Schülerinnen und Schüler aus Grundschulen und weiterführenden Schulen zum Leichtathletik-Wettbewerb an - ein stolzes Jubiläum!

                

Wettkampf der Grundschulen

Fotos: S. Handke

                    

Wettbewerb der weiterführenden Schulen

Fotos: S. Handke

                

Ergebnisse und Siegerlisten

                   

50. Kreisschwimmfest (10.4.2019)

Das 50. Kreisschwimmfest fand am Mittwoch, 10. April 2019 im Mainlandbad Höchberg statt.

Teilnahmeberechtigt waren alle Grund-, Mittel-, Förder- und Realschulen sowie Gymnasien und Sportvereine im Landkreis Würzburg.

Das sind die Siegerinnen und Sieger

   

Bewegt und genussvoll durchs Kita-Jahr (21.11.2018)

Kinder, deren Organe, Denkvermögen und Persönlichkeit sich noch in der Entwicklung befinden, brauchen wesentlich mehr Bewegung als Erwachsene. Soweit die Theorie. In der Praxis schaut es leider anders aus: Immer mehr Kinder haben zu wenig Bewegung. Die kindliche Umwelt bietet immer weniger Spiel- und Bewegungsräume.                     

Erfolgreicher Abschluss des Jugendamtsprojekts

Auch in den Kindertageseinrichtungen stimmen räumliche und organisatorische Bedingungen oft nicht mit dem Bedürfnis nach Bewegung überein. Dies war Anlass für das Amt für Jugend und Familie, im Herbst 2018 das Projekt „Bewegt und genussvoll durchs Kitajahr“ zu starten.

In vier Modulen wurden Mitarbeiterinnen von Kindertageseinrichtungen geschult, um dem Sport und der Bewegung in der Kita den notwendigen Stellenwert einzuräumen. Am Projekt nahmen 16 Kindertagesstätten aus dem Landkreis Würzburg teil.

Beim Abschluss in der Estenfelder Kinderkrippe Farbenkleckse überreichte Miriam Meder, Geschäftsbereichsleiterin Jugend, Soziales und Gesundheit am Landratsamt Würzburg, den erfolgreichen Teilnehmerinnen Urkunden und gut gefüllte „Bewegungskisten“ für die praktische Arbeit.                               

Unkompliziert in den Kita-Alltag integrierbar

Wichtig war den Organisatorinnen, Kita-Fachaufsicht Ursula Bördlein und Sportreferentin Sandra Handke, aufzuzeigen, dass Bewegung unkompliziert und mit Spaß in den Kita-Alltag integriert werden kann.

„Bewegungserfahrungen bilden die Grundlage für die Entwicklung des kindlichen Denkens. Selbst unsere Sprache drückt den ursächlichen Zusammenhang zwischen Bewegung und Denken aus. Das Greifen wird zu einem Begreifen, das Fassen zu einem Erfassen“, erklären Bördlein und Handke.                                

Natürlicher Drang zum Toben

Oliver Hösel, Motopäde und Psychomotoriktherapeut aus Würzburg, informierte über die Bedeutung der Bewegung für die Gesundheit und die kognitive und seelische Entwicklung der Kinder. Er erläuterte den Teilnehmerinnen grundsätzliche Zusammenhänge: In der Bewegung trainieren Kinder auf spielerische Weise, was sie für ihr Leben benötigen. Kinder haben deshalb einen natürlichen Drang zum Toben, Klettern, Rennen, Springen, Hüpfen, Balancieren und Schaukeln, den sie täglich ausleben sollten.

Kann das kindliche Grundbedürfnis nach ausreichenden und vielfältigen Bewegungserfahrungen nicht genügend ausgelebt werden, kommt es zu körperlichen, geistigen und auch zu seelischen Beeinträchtigungen.                     

In Bewegung kommen – in Bewegung bleiben

An zwei Samstagen hieß es dann „In Bewegung kommen“ und „In Bewegung bleiben“. Annette Beck, Leiterin des Kinderhauses Blumenwiese in Hettstadt und Übungsleiterin im Elementarbereich, Fitnesstrainerin und Yoga-Move-Trainerin vermittelte folgende Botschaft: „Bewegungserziehung muss wieder mehr in den Fokus unserer Arbeit gerückt werden.

Wir müssen selbst keine Sportskanone sein. Mit einfachsten Mitteln und ohne große Vorbereitungszeit können pädagogisch wertvolle Turnstunden erarbeitet werden.“              

Gesunde Ernährung gehört dazu

Zu einer gesunden Entwicklung gehört natürlich auch die gesunde Ernährung. Deshalb rundete ein Fortbildungsmodul zur gesunden Ernährung das Projekt ab.

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Ernährung erläuterten die Referentinnen Melanie Ulzheimer und Annegret Hager Theorie und Praxis und gaben praktische Tipps zum Essen und Trinken für Klein- und Kindergartenkinder.

                                      

Schwimmbadfest in Gelchsheim am 30.7.2018

Kopfüber in die Sommerferien:

Am 30. Juli fand die große Wiedereröffnung des frisch sanierten Freibads am Gaubahnradweg statt - unter perfekten Bedingungen!

Da ließ es sich der mehrfache Weltmeister und Olympiamedaillen-Gewinner Thomas Lurz nicht nehmen, die Badegäste beim Staffelwettbewerb herauszufordern.

Ein toller Tag für die großen und kleinen Badegäste!

Fotos vom Schwimmbadfest:

Fotos: Klaus Rostek