Seiteninhalt

15.07.2019

Vorstand des Jahres 2018 gesucht

Etwa 180 Sportvereine gibt es derzeit in den 52 Gemeinden des Landkreises Würzburg. Ihre Arbeit würdigen – das will der Wettbewerb „Vorstand des Jahres“, den die Mediengruppe Main-Post gemeinsam mit dem Landratsamt und dem Bayerischen Landessportverband (BLSV) zum sechsten Mal für den Landkreis ausgeschrieben hat. Die Unterlagen wurden den Sportvereinen zugeschickt.

Bis zum 16. September 2019 können Vorschläge für besonders verdienstvolle ehrenamtliche Vorstände im Jahr 2018 aus dem Landkreis Würzburg eingereicht werden. Auch einzelne Abteilungen können sich mit ihrer Führung als „Vorstand des Jahres“ bewerben, wenn der Vorschlag mit dem Hauptverein abgestimmt ist. Vereine, die bereits einmal den „Vorstand des Jahres“ gestellt haben, können sich erneut bewerben.

Gesucht werden bei dem Wettbewerb außerdem „Gute Seelen im Verein“ – das sind jene fleißigen ehrenamtlichen Helfer, die immer zur Stelle sind, wo man sie braucht.

Wer kann sich bewerben? Vorschläge für einen „Vorstand des Jahres“ (gemeint ist das komplette Gremium) können von jedem Vereinsmitglied, jedem Bürger oder auch dem Vorstand selbst eingereicht werden. Wichtig ist eine gute Begründung. Auch die treuen Helfer können für den Wettbewerb „Gute Seelen im Verein“ von jedermann vorgeschlagen werden – und zwar bis zu drei Engagierte pro Verein.

Welche Kriterien gelten? Die Kriterien der Wahl wurden den Vereinen mit der Ausschreibung zugesendet. Sie sind auch im Internet nachzulesen. Grundsätzlich werden Vorstände ausgezeichnet, die durch eine besondere Leistung, eine außergewöhnliche Idee oder Aktion anderen zum Vorbild werden können. Dies kann geschehen durch eine „ansteckende“ Begeisterung, durch weitsichtige Konzepte, durch besondere Integrationsleistung, Bau und Erhalt vereinseigener Infrastruktur oder durch eine besonders moderne Organisation der Vereinsführung. „Gute Seelen“ sind außerhalb der Vorstandschaften in Sportvereinen tätig oder ragen innerhalb der Vorstandschaft durch besondere Verdienste und persönliches Engagement heraus. Sie erfüllen ihre Aufgabe schon eine gewisse Zeit lang treu und zuverlässig.

Wer trifft die Entscheidung? Der „Vorstand des Jahres“ und die „Guten Seelen“ werden von einer unabhängigen Jury gekürt. Sie setzt sich zusammen aus Journalisten, Vertretern des Sports (Aktive/Funktionäre), des Landkreises und der Sparkasse.

Was gibt es zu gewinnen? Die Auszeichnung „Vorstand des Jahres“ ist mit 1000 Euro dotiert – gestiftet von der Sparkasse Mainfranken. „Gute Seelen im Verein“ sind ein reiner Ehrenpreis. Die Preisträger werden in Porträts in der Main-Post vorgestellt. Wohin geht die Bewerbung? Zuschriften mit Begründung (Coupon, gerne ausführlicher auf Beiblatt) bitte an die Redaktion. Bewerbungen per E-Mail an redaktion.wuerzburg@mainpost.de oder über: www.mainpost.de/vorstandlandkreis.