Seiteninhalt
16.05.2018

Arbeitsgemeinschaft Familien organisiert Projekt »LGS für alle Familien« - Sponsoren ermöglichen kostenfreien Eintritt

„Ein klasse Sache, unsere Familien mit kleinem Geldbeutel profitieren davon“, findet Petra Götz-Bergmann von der Kindertageseinrichtung Villa Wichtel und ganz neu als Mitgliedsorganisation in der Arbeitsgemeinschaft Familien in der Stadt. Durch Sponsoren und private Spender wird ein Besuch auf der Landesgartenschau auch sozial Bedürftigen ermöglicht.

Organisiert wurde das Projekt „LGS für alle Familien“ bereits im Herbst. Heute nun erhielten die Mitgliedsorganisationen, Vertreter und Vertreterinnen aus sozialen Einrichtungen, Wohlfahrtsverbänden oder Initiativen Tageseintrittskarten für Erwachsene zur direkten Weitergabe an die Familien.

„So haben auch Familien die kinderreich sind, Wohngeld beziehen oder andere Transferleistungen erhalten, die Möglichkeit, die tolle Landesgartenschau zu genießen“, freut sich Lukas Wejda gemeinsam mit Kollegin Kerstin Goldbach, beide für die Jugendsozialarbeit an Schulen im Familienbündnis.

„Möglich wurde diese erste Aktion durch großzügige Spenden des Rotary-E Clubs und der Firma PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG“, erklärt Vorständin Christiane Kerner.

Und es wird weiter Geld gesammelt: Spendengelder die unter der Plattform des Projektpartners VR-Bank  www.crowdfunding-wuerzburg.de eingehen, werden von der Bank großzügig aufgerundet. Die VR-Bank Würzburg hat einen Spendentopf von 15.000 Euro, den sie über das sogenannte "Crowdfundig" ausschüttet. Das funktioniert so, dass die VR-Bank für jede Spende ab 5 € noch einmal 10 € dazu gibt.

Mitte Juli ist eine zweite Tickets-Ausschüttung geplant.

Die Projektpartner sind sich einig: Ein gemeinsamer Besuch auf der Landesgartenschau soll nicht am Geldbeutel der Eltern scheitern.