Seiteninhalt

Rauf aufs Rad - zur Landesgartenschau immer den Schmetterlingen nach

Mit dem Rad zur Landesgartenschau? Mit Sicherheit ein guter Plan! Darauf machen aktuell Plakate aufmerksam, die im Stadtgebiet und Umgebung aufgestellt wurden. QR-Codes darauf verlinken auf die Website der Landesgartenschau: Unter www.lgs2018-wuerzburg.de/rad können die Radwegepläne zur Landesgartenschau auf dem Hubland angeschaut und heruntergeladen werden.

Die Gemeinden Gerbrunn, Randersacker, Rottendorf und Theilheim haben anlässlich der Landesgartenschau gemeinsam mit der Stadt Würzburg ein interkommunales Mobilitätskonzept erarbeitet. Wesentlicher Bestandteil dieses Konzeptes ist ein Pedelec- und Radwegenetz inklusive zugehöriger Ladeinfrastruktur. Durch die eingerichtete Wegweisung können Radfahrer ihre Route zwischen den Gemeinden finden und insbesondere durch die angebrachten Zusatzplaketten mit Schmetterling-Piktogrammen den Weg zur Landesgartenschau.

Innerhalb der Stadt Würzburg sind die beiden Fahrradrouten I und VII zusätzlich mit dem Logo-Schmetterling der Landesgartenschau Würzburg auf der Fahrbahn gekennzeichnet. Die ROUTE VII führt vom Hauptbahnhof über den Haugerring, Berliner Platz, Martin-Luther-Straße, Schürerstraße, Beethovenstraße, Herrmann-Kober-Brücke, Gneisenaustraße, Elferweg und Rottendorfer Straße bis zum Eingang Belvedere. Die ROUTE I startet vom Mainradweg aus am Ludwigkai, führt über die Eichendorffstraße, Adalberostraße, Weingartenstraße, Franz-Ludwig-Straße, Erthalstraße, Wittelsbacher Straße, Haydnstraße, Meyer-Olbersleben-Straße, Simon-Breu-Straße, Albert-Hoffa-Straße, Straße Am Galgenberg und Magdalene-Schoch-Straße bis zum Eingang Wissensgärten.

Alle Fahrradrouten bleiben auch nach der Landesgartenschau bestehen.

Aber jetzt erst mal »Rauf aufs Rad« und die Landesgartenschau besuchen!

                      

Weitere Informationen: