Seiteninhalt
09.01.2019

Wer macht mit beim Tag des offenen Denkmals am 8. September 2019

„Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ – so lautet das Motto für den Denkmaltag im Jahr 2019, der am Sonntag, 8. September 2019 stattfindet. Alljährlich bietet dieser von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz initiierte Tag eine Plattform, öffentlichkeitswirksam auf die Belange von Denkmalschutz und Denkmalpflege aufmerksam zu machen.

Der erste bundesweite Tag des offenen Denkmals fand 1993 statt, er geht also in diesem Jahr in die 26. Runde und hat sich zu der Kulturveranstaltung schlechthin für den Erhalt historischen Kulturerbes entwickelt. So haben am Denkmaltag 2018 rund 3,5 Millionen Menschen ca. 8.000 historische Bauten, Parks und archäologische Stätten besucht.

Landrat Eberhard Nuß lädt alle Kommunen, Kirchen sowie Bürgerinnen und Bürger unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ zum Mitmachen ein. Das Motto 2019 schließt sich an das 100-jährige Bauhaus-Jubiläum an.

Doch das Thema beschränkt sich nicht allein auf die klassische Moderne. Vielmehr geht es um revolutionäre Ideen oder technische Fortschritte, die etwas Modernes für die jeweilige Zeit mit sich brachten. So findet sich in jedem Epochenumbruch eine Abwendung von bisherigen Traditionen hin zu etwas Neuem und Innovativem.

Daher lädt der Landrat ein, alle Umbrüche und das Moderne in historischen Gebäuden, Parks und archäologischen Stätten von der Antike bis zur Klassischen Moderne und darüber hinaus bis heute zu entdecken und den Besuchern am Tag des offenen Denkmals 2019 nahezubringen.

Anmeldung und Information
Für Anmeldungen steht ein Meldebogen zur Verfügung, der über die Untere Denkmalschutzbehörde im Landratsamt (Sabine Rupp, Tel. 0931 8003-208, E-Mail: s.rupp@lra-wue.bayern.de) angefordert werden kann.

Der Anmeldezeitraum startet am 27. Februar und endet am 31. Mai 2019. Bis Ende Mai angemeldete Denkmale können bei der bundesweiten Medien- und Pressearbeit berücksichtigt werden.

Die Anmeldung kann auch online im Internet (www.tag-des-offenen-denkmals.de) erfolgen. Ein Blick ins Internet lohnt sich auf jeden Fall, dort gibt es auch weitergehende Informationen sowie Ideen zum Motto und zur Durchführung des Denkmaltages.

Weitere Informationen: Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Schlegelstraße 1, 53133 Bonn, Tel: 0228 9091-442, E-Mail: info@denkmalschutz.de oder bei Sabine Rupp von der Unteren Denkmalschutzbehörde beim Landratsamt Würzburg.