Seiteninhalt

Kulturwanderwege

Die Kunigundenkapelle zwischen Burgerroth und Bieberehren
Der Kulturweg schlägt mit dem Bieberehrener BilderBuch ein spannendes Kapitel auf zwischen den Ortsteilen Bieberehren und Buch sowie der Kunigundenkapelle. Eingebettet in die sich weitende Talaue ... mehr
Am Kulturweg "Weiß der Geyer" in Giebelstadt
Der Giebelstadter Kulturweg führt durch die Gemeindeteile Giebelstadt, Sulzdorf und Ingolstadt, wo sich der Ochsenfurter Gau nach Westen hin zur Tauber öffnet. Dabei gibt es einiges ... mehr
Bronzefiguren am Kneippbecken in Eßfeld
Der Name des zweiten Giebelstadter Kulturwegs nimmt Bezug auf Besonderheiten, die beide Orte auszeichnen. In Eßfeld wird an Reinmar von Zweter erinnert, den Minnesänger des 13. ... mehr
Thront oben auf dem Schlossberg: das Schloss in Rimpar
Der Kulturweg zeigt anschaulich, wie Kulturlandschaft früher beeinflusst wurde – hier durch Wasserbau und durch die Gründung eines Klosters – und erläutert, wie der Mensch ... mehr
Walderlebniszentrum Gramschatz
Der Gramschatzer Wald ist eine vom Menschen durchdrungene Natur- und Kulturlandschaft. Einsiedel, einst ein Treffpunkt der Waldarbeiter, ist heute das Freizeit- und Pädagogikzentrum des Gramschatzer ... mehr
Alternativbild
Der Kulturweg »Gnodstadter Dreieck« zwischen der »Polisina« bei Ochsenfurt, dem Mainkranen in Marktbreit und Gnodstadt mit dem Ortsbereich »Channs« steht für die Kulturlandschaft des südlichen Unterfrankens. ... mehr
Riedenheim @Gemeinde Riedenheim
Erstaunlich ist an der Kulturlandschaft am Rand des Ochsenfurter Gaus immer wieder, dass Dörfer mit nur wenigen Einwohnerinnen und Einwohnern über Jahrhunderte bestehen blieben und sich ... mehr
Alternativbild
Sulzfeld und Segnitz sind zwar Nachbargemeinden, hatten aber nie viel miteinander zu tun: Sulzfeld war würzburgisch und katholisch, Segnitz ansbachisch und evangelisch. Sulzfeld ist heute ein ... mehr
Balthasar-Neumann-Brücke Tauberrettersheim
Im Tal der Königinnen liegt zwischen Balthasar Neumanns Brücke und dem vergangenen Kloster Schäftersheim eine alte hohenlohisch-fränkische Kulturlandschaft – begleitet von den Reben der »Königin«, verbunden ... mehr
Blick auf Theilheim
Wir führen Sie in die »zweite Reihe« der Kulturlandschaft, also weg vom vielbesuchten Mainufer hinein in die Seitentäler. Dort erwarten Sie Dörfer, die kleine Perlen geblieben ... mehr
Jagdschloss Maedelhofen
Der Waldsassengau war im Frühmittelalter (9.Jahrhundert) ein ostfränkischer Gau, der Teile des südöstlichen Spessarts und das Gebiet zwischen Mainviereck und Maindreieck umfasste. Uettingen, Roßbrunn und Mädelhofen ... mehr
"Haus am Horizont" bei Waldbüttelbrunn
Dem Dachdeckerhandwerk haben die Waldbüttelbrunner ihren Spitznamen "Spoatze" zu verdanken. Der Kulturweg durch den Ort vermittelt über 1000 Jahre Geschichte. Brunnen sind hier allgegenwärtig aufgrund der ... mehr
Brunnenfigur in Greußenheim
Der europäische Kulturrundweg startet und endet an der Kirche. Die Route führt vorbei am Süßen Brünnle hinauf auf den Herchenberg und zur Wilzi. Von dort geht ... mehr
Krammberg
Der europäische Kulturweg in Helmstadt beginnt und endet am Pfeiferdenkmal. Die Stationen Kirche und Prinz-Ludwig-Denkmal befinden sich im Ort. Beim Rundgang durch die Kulturlandschaft führt die Route ... mehr
Badeufer am Main_Winterhausen
Winterhausen, Goßmannsdorf, Sommerhausen: "Sonne, Mond und Steine". Sonne, Mond und Steine…dafür stehen unsere drei Orte am Main. Die Sonne ist im Wappen von Sommerhausen zu sehen, der ... mehr