Seiteninhalt

Der Fairtrade-Landkreis Würzburg

Der Landkreis Würzburg darf sich seit Februar 2016 mit dem Titel "Fairtrade-Landkreis" schmücken, weil er "auf kommunaler Ebene ein Zeichen für gerechtere Handelsbeziehungen setzt", so der Verein Transfair im Rahmen der Preisverleihung.

Das fängt im Kleinen an, zum Beispiel beim Ausschank von fair gehandeltem Kaffee im Landratsbüro oder in Sitzungen der Ausschüsse und des Rates. Schulen, Vereine und Kirchen im Landkreis verwenden Fairtrade-Produkte und führen Bildungsaktivitäten rund um den fairen Handel durch. Und immer mehr Einzelhändler und Gastronomen rund um Würzburg bieten gesiegelte Produkte aus fairem Handel an. Mit diesem kleinen Beitrag möchten wir helfen, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzenten zu verbessern und deren Armut langfristig zu bekämpfen.


Auch, Städte, Gemeinden und Schulen im Landkreis sind inzwischen "fairtrade":

Städte und Gemeinden mit Fairtrade-Auszeichnung

Güntersleben

ist die erste Fairtrade-Gemeinde im Landkreis Würzburg. 

Am 25. April 2012 überreicht der Verein Fairtrade Deutschland die Auszeichnung an Bürgermeister Ernst Joßberger und Werner Stumpf vom Weltladen. Die Auszeichnung findet im 20. Jahr der Gründung des Weltladens statt - somit hat Güntersleben gleich doppelten Grund zur Freude. Fortan und bis auf weiteres liegt die kleinste "Fairtrade-Town" Deutschlands im Landkreis Würzburg. Am 25. April 2014 folgt die Titelerneuerung. Auch die erste Fairtrade-Schule im Landkreis, die Ignatius-Gropp-Schule, liegt in Güntersleben.

Zum Weiterlesen:

 

Ochsenfurt

erhält seine Auszeichnung am 30.10.2015. Auch zwei Jahre später, am 30.10.2017, erfüllen die Ochsenfurter alle Kriterien, um sich weiterhin Fairtrade-Stadt nennen zu dürfen.

Die Ochsenfurter gehen sogar noch über fairen Kaffee und Kleider hinaus: sie veranstalten einen Faschingsumzug unter dem Motto Fairtrade.

Zum Weiterlesen:

 

Veitshöchheim

wird am 24.11.2017 in den exklusiven Kreis der Fairtrade-Gemeinden aufgenommen. Damit ist Veitshöchheim die 130. Fairtrade-Gemeinde in Bayern.

Zum Weiterlesen:

Rottendorf

ist die vierte Fairtrade-Gemeinde im Landkreis Würzburg. Bereits im Oktober 2019 hatte die Grundschule in Rottendorf die Auszeichnung Fairtrade-Schule entgegengenommen.

Zum Weiterlesen:

   

Laufende Bewerbungen

Auch für diese Gemeinden ist der faire Handel ein wichtiges Kriterium - ihre Bewerbungsverfahren laufen noch.

  • Gerbrunn
  • Rimpar
  • Reichenberg
  • Randersacker
  • Erlabrunn
  • Waldbüttelbrunn

 

Schulen mit Fairtrade-Auszeichnung

Ignatius-Gropp-Schule in Güntersleben

Am 21.5.2017 erhielt die Ignatius-Gropp-Schule in Güntersleben als erste Schule im Landkreis den Titel "Fairtrade-School".

Weitere Informationen:

                        

Naturwissenschaftlich-technologisch-sprachlich-wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium Veitshöchhein

Am 12.11.2018 erhielt das Gymnasium Veitshöchheim als zweite Schule im Landkreis den Titel "Fairtrade-School".

Weitere Informationen:

                   

Deutschhaus-Gymnasium Würzburg

Am 3.4.2019 wurde das Deutschhaus-Gymnasium in Würzburg als "Fairtrade-School" ausgezeichnet.

Weitere Informationen:

      

Grundschule Rottendorf

Am 14.10.2019 wurde die Grundschule Rottendorf als "Fairtrade-School" zertifiziert.

Weitere Informationen:

Auszeichnung "Eine Welt-Kita fair und global"

Die Auszeichnung "Eine Welt-Kita fair und global" wird vom Eine Welt Netzwerk Bayern vergeben.

Das Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, die Themen "Eine Welt" und "globales Lernen" stärker in das Bildungskonzept der bayerischen Kindergarten und Kitas zu integrieren.

Kindergarten rechts des Mains

Als unterfrankenweit erste Kita erhielt der Kindergarten rechts des Mains in Ochsenfurt am 16.10.2018 den Titel "Eine Welt-Kita: fair und global".

Kath. Kindergarten St. Bilhildis

Am 5.4.2019 wurde der Kath. Kindergarten St. Bilhildis in Veitshöchheim als "Eine Welt-Kita: fair und global" ausgezeichnet. Weitere Informationen: Kindergarten Bilhildis

                  

Zum Weiterlesen:

                           
                     

   

Global denken - lokal handeln: Fair konsumieren

Die Auswahl fair gehandelter Produkte im Landkreis Würzburg ist groß. Denn immer mehr Einzelhändler, Gastronomen, Vereine und öffentliche Einrichtungen übernehmen schon jetzt Verantwortung für einen fairen Handel:

Fairtrade-Angebote im Landkreis Würzburg finden

Und hier nochmal auf einen Blick:

Google Maps-Einbindung

 

Sie sind Einzelhändler, Gastronom oder sonstige Einrichtung und bieten bereits fair gehandelte Produkte an?

Damit wir Sie in die obigen Fairtrade-Verzeichnisse aufnehmen können, benötigen wir Ihre schriftliche Bestätigung. Bitte senden Sie diese an Frau Schmid.

 

Presseinformationen zum Thema

12.04.2021
Logo Fairtrade town
Schokolade ist eine beliebte Nascherei bei Jung und Alt. Um die Herkunft des Kakaos und die Produktion von Schokolade näher zu beleuchten, stellt die Steuerungsgruppe Fairtrade-Gemeinde Veitshöchheim die ... mehr
08.03.2021
binary comment
Zum diesjährigen internationalen Weltfrauentag am Landratsamt wurden fair gehandelte Fruchtgummiherzen an alle Mitarbeiterinnen verteilt. Corona-bedingt konnten nicht wie seit 2016 am internationalen Frauentag Fairtrade-Rosen an die Mitarbeiterinnen und Besucherinnen überreicht ... mehr
16.02.2021
Landrat Eberth setzt sich für fairen Handel im Landkreis ein
Am 20. Februar 2021 wird Landrat Thomas Eberth von 10 bis 12 Uhr hinter der Verkaufstheke des Weltladens in Güntersleben stehen, natürlich mit FFP2-Maske und unter Einhaltung aller Corona-Regeln. Damit ... mehr
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 ... 19 | > | >>