Seiteninhalt

Ausländer- und Personenstandswesen

Der Fachbereich Ausländer- und Personenstandswesen vereint die Bereiche Pass- und Melderecht sowie Ausländerwesen, Staatsangehörigkeits- und Vertriebenenrecht.

Geleitet wird der Fachbereich von Herrn Puchalla.

  

Aktuelles

Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU:
Informationen für britische Staatsangehörige

Das Vereinigte Königreich ist am 31. Januar 2020 aus der Europäischen Union ausgetreten.

Nach dem Austrittsabkommen gelten ab dem 1. Januar 2021 die Freizügigkeitsrechte dauerhaft für britische Staatsangehörige und ihre Familienangehörigen, die am 31. Dezember 2020 ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland besessen haben, arbeiten und dies auch nach dem 31. Dezember 2020 so beibehalten. Dieses Aufenthaltsrecht besteht kraft Gesetzes.

Als Nachweis über das Aufenthaltsrecht nach dem Austrittsabkommen benötigen britische Staatsangehörige zwingend ein Aufenthaltsdokument-GB von der zuständigen Ausländerbehörde.

Um das neue Aufenthaltsdokument-GB erhalten zu können, müssen britische Staatsangehörige ihren Aufenthalt bei der für ihren Wohnort zuständigen Ausländerbehörde bis zum 30. Juni 2021 anzeigen (siehe § 16 Absatz 2 Satz 2 Freizügigkeitsgesetz/EU).

Drittstaatsangehörige Familienangehörige von britischen Staatsangehörigen, die nach dem Austrittsabkommen zum Aufenthalt berechtigt sind, müssen ihren Aufenthalt nicht anzeigen, wenn sie bereits eine Aufenthaltskarte oder Daueraufenthaltskarte besitzen. Die Karte behält bis zum 31. Dezember 2021 ihre Gültigkeit und wird bei der Ausländerbehörde gegen ein Aufenthaltsdokument-GB, das ab dem 1. Januar 2022 benötigt wird, zuvor umgetauscht.

Britische Staatsangehörige werden angeschrieben

Die im Landkreis lebenden britischen Staatsangehörigen werden Anfang 2021 per Brief angeschrieben und über die erforderlichen aufenthaltsrechtlichen Maßnahmen informiert. Sie erhalten zudem ein Formular zur Aufenthaltsanzeige.

Das Formular muss vollständig ausgefüllt und eigenhändig unterschrieben per E-Mail oder per Post mit den im Anschreiben genannten, erforderlichen Nachweisen bis spätestens 30.06.2021 an das Landratsamt Würzburg zurückgesendet werden.

Nach Prüfung der Aufenthaltsanzeige wird mit den britischen Staatsangehörigen und gegebenenfalls mit den drittstaatsangehörigen Familienangehörigen ein verbindlicher Termin zur persönlichen Vorsprache vereinbart. Wenn bei persönlicher Vorsprache alle Unterlagen vollständig sind, wird das Aufenthaltsdokument-GB bestellt und nach Eingang ausgehändigt.

Gebühren

Die Gebühren belaufen sich auf 37,00 € für Personen ab 24 Jahren und 22,80 € für jüngere Personen. Bei Familienangehörigen, die bereits im Besitz einer Daueraufenthaltskarte sind, wird das Aufenthaltsdokument-GB kostenlos ausgestellt.

Fiktionsbescheinigung für dringende Reisen

Ab dem 1. Januar 2021 ist eine Wiedereinreise nach Deutschland bis zum Erhalt des Aufenthaltsdokument-GB nur mit einer sogenannten Fiktionsbescheinigung möglich. Sofern eine dringende, zeitnahe Reise beabsichtigt ist, kann mit der Aufenthaltsanzeige zusätzlich eine Fiktionsbescheinigung beantragt werden. Für die Ausstellung der Fiktionsbescheinigung ist eine Gebühr in Höhe von 13,00 € fällig.

Wichtiger Hinweis

Bitte zeigen Sie Ihren Aufenthalt erst an, nachdem Sie unser Formular zur Aufenthaltsanzeige sowie die weiteren Informationen in unserem Brief erhalten haben.

Veröffentlichung des Austrittsabkommens im Amtsblatt der Europäischen Union   


Neuer Service: Biometrische Merkmale für die Beantragung eines Ausweisersatzes oder Aufenthaltstitels direkt im Landratsamt erstellen lassen

Mit der Speed Capture Station bietet Ihnen die Ausländerbehörde am Landratsamt ein Terminal an, an dem Sie in wenigen Minuten selbständig die für die Beantragung eines Ausweisersatzes oder Passes sowie Aufenthaltstitels notwendigen biometrischen Merkmale - Lichtbild, Fingerabdrücke und Unterschrift - erfassen lassen können.

Über eine leicht verständliche Menüführung werden Sie Schritt für Schritt durch den Erfassungsprozess geleitet, wobei das Terminal neben dem deutschen Menü eine Vielzahl von Sprachen (u.a. Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Türkisch, Arabisch (Hocharabisch), Farsi, Kurmandisch, Albanisch) anbietet.

Das Selbstbedienungsterminal überprüft die Qualität der biometrischen Daten, so dass untaugliche Fotos/Fingerabdrücke vermieden werden. Die Station ist höhenverstellbar und kann deshalb beispielsweise auch von Rollstuhlfahrern genutzt werden.

Der/die Sachbearbeiter*in kann die erfassten Daten direkt am Arbeitsplatz-PC abrufen. Nach erfolgreicher Bearbeitung Ihres Antrages werden die Daten automatisch wieder gelöscht.

Das Nutzungsentgelt für die Aufnahme der Fotos etc. beträgt bei einer Übernahme der Daten 8,50 Euro.

                                   

Terminvereinbarung

Online-Terminvereinbarung bei der Ausländerbehörde

Bringen Sie bitte erforderliche Unterlagen zum Termin im Original und als gute Kopie mit.

              

Ansprechpartner & Formulare

Ihre Ansprechpartner

Welcher Kollege/welche Kollegin für Sie seit 10.8.2020 zuständig ist, ergibt sich aus Ihrem Familiennamen:

Anträge & Formulare herunterladen

                    

Auf einen Klick

Abgabe einer Verpflichtungserklärung
© Kiattisak - stock.adobe.com

Abgabe einer Verpflichtungserklärung

Abholung Aufenthaltstitel & Reiseausweise
© Bundesdruckerei

Abholung Aufenthaltstitel & Reiseausweise

Familiennachzug ausl. Staatsangehöriger
© sonjahoo - stock.adobe.com

Familiennachzug ausl. Staatsangehöriger

Staatsangehörigkeit & Personenstand
© stadtrate - stock.adobe.com

Staatsangehörigkeit & Personenstand

      
          

Weitere Informationen und alle Anträge im Überblick

  • Im Bürgerservice A bis Z finden Sie unsere Dienstleistungen und Ansprechpartner.
  • Unter Formulare liegen Anträge rund um das Ausländer- und Personenstandswesen bereit.

                 

Das sind die Aufgaben der Ausländerbehörde

Die Aufgaben der Ausländerbehörde

    • Staatsangehörigkeitsrecht
    • Personenstandswesen
    • Standesamtaufsicht
    • Namensrecht
    • Vertriebenenrecht
    • Passrecht
    • Melderecht
    • Ausländerwesen
    • Vollzug des Asylverfahrensgesetzes

     

    zurück